BZÖ-GROSZ zu NEOS: Der liberal-bürgerliche Lack ist ab!

BZÖ-Chef verlangt den sofortigen Rücktritt von NEOS-Kandidatin Mlinar - EU hört Haider und dreht komplett durch

Wien/Brüssel (OTS) - "Der liberale Lack der Neos ist ab. Diese politischen Wölfe im Schafspelz vernadern eine lupenreine bürgerliche Europaabgeordnete. Über Intervention der NEOS soll EU-Abgeordnete Mag. Angelika Werthmann aus der ALDE-Fraktion ausgeschlossen werden. Das ist eine bodenlose Frechheit und entlarvt die NEOS als Sammelsurium von eitlen und wertelosen Karrieristen. Dieser Gruppe ist jedes Mittel recht, um ans Ziel zu kommen. Die Vorgänge der letzten 24 Stunden sollen eine Warnung an alle bürgerlichen und rechtsliberalen Kräfte in Österreich sein. Diese NEOS sind links und daher für die politische Mitte in Österreich unwählbar", so BZÖ-Chef Gerald Grosz.

"Frau Mlinar hat in ihrem eitlen Karrieredenken eine Grenze überschritten, die es nicht zu überschreiten gilt. Wo ist denn der Liberalismus? Wo ist denn die Frauensolidarität? Eine einwandfreie bürgerliche Abgeordnete wie Frau Mag. Werthmann wird von den NEOS auf europäischer Ebene aus niedrigen parteipolitischen Gründen übel verleumdet. Mit der Ausschluss-Drohung gegenüber Angelika Werthmann will man in Wahrheit Ulrike Haider treffen. Das lassen wir nicht zu. Das gesamte BZÖ steht hinter Ulrike Haider und Angelika Werthmann. Jetzt erst recht!", so Grosz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)
Tel.: 0664/24 33 709
dominik.kamper@bzoe.at
www.bzoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0003