Fischer: Religion wesentliches Element der Gesellschaft

Bundespräsident bei Tagung "Macht Glaube Politik?" in Stift Heiligenkreuz

Wien, 27.03.14 (KAP) Bundespräsident Heinz Fischer hat im Rahmen einer internationalen Tagung in Stift Heiligenkreuz die Leistungen der Kirchen gewürdigt. Auch außerhalb des religiösen Bereiches hätten sie im Laufe der Jahrhunderte viel für das Gemeinwohl vollbracht - "im Sozialwesen, in Unterricht, Kultur und vielen anderen Bereichen der Gesellschaft", so der Bundespräsident. Er hob im Besonderen auch die Leistung der Stifte und Klöster hervorhob.

Fischer äußerte sich anlässlich der Fachtagung "Macht Glaube Politik? Aspekte politischer Verantwortung im Europa nach 1914" und gab in seinen Grußworten auch Einblicke in sein persönliches Verhältnis zu Glaube und Religion.

Er selbst sei kein Mitglied einer Religionsgemeinschaft und werde oft als "Agnostiker" bezeichnet, gab der Bundespräsident an. Vergleichbar mit Goethes Darstellung in "Faust" sehe er, dass dem Kosmos ein "Logos" - eine "Schöpfungskraft" - immanent sei. Die Glaubenssätze der verschiedenen Religionen wie auch die Bibeltexte seien dabei aber "ein Weg, den ich nicht nachvollziehen kann".

Dies heiße jedoch nicht, dass er den Religionen gegenüber ablehnend gegenüberstehe, vielmehr sei er überzeugt, dass Religion weltweit ein "wichtiger Begleiter der Menschheit in allen Phasen" ist. Der Bundespräsident wörtlich: "Ich halte Religion für ein wesentliches und wichtiges Element in der Gesellschaft. Viele existenzielle Fragen sind für viele Menschen ohne Religion nicht lösbar und plausibel beantwortbar."

Zwar sei in Fischers Augen "keine überprüfbare Entscheidung" möglich, ob der Mensch Produkt eines Schöpfers im christlichen Sinn sei oder ob die Vorstellung eines Schöpfergottes nur das Produkt auf nicht beantwortbare Fragen sei. An seinem "großen Respekt für die vielfältige menschliche, gesellschaftliche Bedeutung der Religion", die so vielen Menschen Antwort auf existenzielle Fragen und darüber hinaus einen Wertekanon und Orientierung geben könne, ändere dies jedoch nichts.

Mehr auf www.kathpress.at (forts. mgl.) per/gpu/rme/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0003