Köchl: Zwei Risikoreaktoren in Belgien dauerhaft abschalten

Grüne: 31 Jahre alte Atomtechnologie ist Bedrohung für ganz Europa

Wien (OTS) - "Wir begrüßen den aktuellen Entschluss zur vorübergehenden Abschaltung der beiden Risikoreaktoren Doel 3 und Tihange 2 in Belgien. Bei beiden Reaktoren wurden Risse im Reaktordruckbehälter festgestellt. Kein Wunder, sind sie schließlich bereits über 31 Jahre am Netz. Sie müssen dauerhaft abgeschaltet bleiben", sagt Matthis Köchl, Anti-Atom-Sprecher der Grünen.

Mit den beiden Reaktoren werden 1056MW (Doel 3) und 1055MW (Tihange 2) vom Netz genommen. Bislang ist nicht öffentlich bekannt wie und wann die Fehlstellen im Stahl entstanden sind.

"Der Druck zur Energiewende steigt auch in Belgien. Am 10. April 2014 wird die Grüne/EFA-Fraktion im Europaparlament zusammen mit unabhängigen Experten eine neue Studie über die Probleme in den belgischen Reaktoren präsentieren. Die 31 Jahre alte Atomtechnologie ist eine Bedrohung für ganz Europa", schließt Köchl.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0005