Löwentod Zoo Kopenhagen: Europa soll aus Protest dem Eurovision Song Contest fernbleiben!

EndZOO fordert klares Tierschutzbekenntnis von Österreich und Deutschland

Wien (OTS) - Erneut wurden in der dänischen Zoo-Gefangenschaft von Kopenhagen gesunde Zoo-Insassen getötet. Diesmal waren es Löwen die, nach Recherchen der Tierschutzorganisation EndZOO, keiner Unterart angehörten. Es waren so genannte Löwen-Mischlinge (unbekannte Unterart). Die Tierschützer kritisieren, dass Kopenhagen auch hier eine so genannte "Überschuss-Zucht" zugelassen habe, noch dazu von einer Tierunterart, die es in dieser Form in Freiheit nicht gibt. Diese Hybrid-Löwen leisten eigentlich, nach zooeigenen Aussagen zur Tötung von Giraffe Marius, überhaupt keinen Artenschutzbeitrag und verschwendeten von Anfang den Platz für wirklich bedrohte Arten. Dass der Zoo an diesem Zuchtunsinn jahrelang festhielt und nun auch noch mit dem weiblichen Hybrid-Nachwuchs weiter züchten will, ist für EndZOO an Absurdität, Ignoranz und Arroganz nicht zu überbieten. Da der Kopenhagener Zoo, trotz weltweiten Protestes, an seinem Tötungswahnsinn offensichtlich weiter festhalte, fordert die Tierschutzorganisation heute deutliche Bekenntnisse von Seiten Österreichs. Die Organisation fordert Österreich und Deutschland heute auf, dem "Eurovision Song Contest 2014", der dieses Jahr in Kopenhagen stattfindet, aus Protest fern zu bleiben und die Veranstaltung generell zu boykottieren.

"Beide deutschsprachigen Länder müssen jetzt ein klares Zeichen gegen so viel Tierschutzignoranz und -willkür in Europa setzen. Ein Boykott des Gesangswettbewerbes wäre eine mehr als deutliche Geste und brächte den Unwillen aller tierliebenden Österreicher und Deutschen sehr gut zum Ausdruck. Dem tödlichen Treiben mitten in Europa muss jetzt endlich ein Ende gesetzt werden. Die heftigen Proteste gegen die Tötung zeigen deutlich, welche Auffassungen über Tierschutz in Deutschland und Österreich herrschen. Einen solchen Bürgerwillen kann und sollte man nicht ignorieren", so Zoo-Experte und EndZOO-Sprecher Frank Albrecht abschließend.

Unsere ausführliche Dokumentation "Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit! - Was Sie zum Tod der Kopenhagener Giraffe Marius NICHT wissen sollten" finden Sie auch auf unserer Homepage! Hier Klicken!

EndZOO ist eine internationale Tierrechts-, Tierschutz- und Artenschutzorganisation. Wir setzen uns für ein Ende aller Zoo-Gefangenschaften ein. Wir fordern zudem weitestgehend bessere Haltungsbedingungen für die Tiere in den Gefangenschaften und treten für Schutz und Erhalt ihrer natürlichen Lebensräume in Freiheit ein.

Rückfragen & Kontakt:

EndZOO Österreich
Frank Albrecht
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0650/3218978
endzoo@gmx.at
www.endzoo.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSV0001