Nationalrat - Spindelberger zu Gratis-Zahnspange: "85.000 Familien werden dadurch massiv entlastet"

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Gesundheitssprecher Erwin Spindelberger betonte in der heutigen Nationalratssitzung den "sozial- und gesundheitspolitischen Durchbruch", der mit der Gratis-Zahnspange für unter 18-Jährige, die unter massiven Zahn-, und Kieferfehlstellungen leiden, gelungen ist und heute im Parlament beschlossen wird. "Das lassen wir uns von den Oppositionsparteien nicht schlechtreden", so Spindelberger. Von der Maßnahme seien "85.000 Jugendliche betroffen, viele Familien, etwa mit mehr Kindern oder Alleinerziehende, können sich diese notwendige Kieferbehandlung aufgrund der hohen Selbstbehalte aktuell nicht leisten", sagte Spindelberger. ****

Die Vergabe der Gratis-Zahnspange werde künftig vom behandelnden Zahnarzt aufgrund eines "internationalen, anerkannten Index für kieferorthopädische Behandlungen festgelegt", betonte Spindelberger. 85.000 Familien würden dadurch "massiv entlastet werden" und die 80 Mio. Euro, die investiert würden, seien "eine sinnvolle Maßnahme", versicherte Spindelberger und ergänzte: "Es ist mir wichtig zu erwähnen, dass wir hier nicht nur Zuzahlungen erreicht haben, sondern die Zahnspange Kindern, die unter massiven Zahn,- und Kieferbeschwerden leiden, gratis anbieten können." (Schluss) dm/bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006