Bundesminister Ostermayer besucht Kunstschaffende in ihren Wiener Ateliers

Besuch von geförderten Kunstateliers im 7. und 17. Wiener Gemeindebezirk

Wien (OTS) - "Kunst- und Kulturpolitik hat unter anderem die Aufgabe, freies und kreatives Schaffen zu ermöglichen. Es ist schön zu sehen, dass es uns durch das Zur-Verfügung-Stellen von Atelierräumen gelingt, Raum für kreatives Schaffen bereitzustellen", sagte Bundesminister Josef Ostermayer gestern, Dienstag, anlässlich seines Besuchs in zwei Wiener Ateliers in der Westbahnstraße und in der Wattgasse. In seiner Funktion als Kunst- und Kulturminister zeigte sich Ostermayer sowohl von den fertigen als auch von den noch in Entstehung befindlichen Kunstwerken beeindruckt. Ob Ölbild, Bleistiftzeichnung, Aquarell, Fotografie, Skulptur, Video- oder Performancekunst: "Die Vielfalt der Talente und Ausdrucksformen hat mich sehr beeindruckt", so Ostermayer.

Am Standort Westbahnstraße war früher bezeichnenderweise die Höhere Graphische Bundes-Lehr- und Versuchsanstalt untergebracht. Heute bieten geräumige Ateliers den Kunstschaffenden Platz, um ihre Kreativität zum Ausdruck zu bringen. Manche von ihnen vermischen verschiedene Formen der bildenden Kunst, sei es im zeitlichen Verlauf ihrer Laufbahn oder durch gleichzeitige Vermengung der diversen Stilarten. Einige konnten sich bereits über zahlreiche gelungene Projekte freuen, die auch im Ausland Anklang gefunden haben. Bundesminister Ostermayer bedankte sich bei allen anwesenden Künstlerinnen und Künstlern für ihre Gastfreundschaft und dafür, dass sie ihm ihre Werke nähergebracht haben: "Ich wünsche Ihnen für die Zukunft noch weiterhin gutes Gelingen bei der Entstehung neuer Ideen und den daraus zu entwickelnden Exponaten."

Die Kunstsektion des Bundeskanzleramtes stellt vorwiegend freiberuflichen Künstlerinnen und Künstlern im Bereich der bildenden Kunst und der Fotografie adäquate Arbeitsräume zur Verfügung. Die Vergabe richtet sich nach dem Bedarf hinsichtlich der Arbeitsräumlichkeiten und nach dem jeweiligen künstlerischen Portfolio. Die räumliche Nähe ermöglicht vor allem einen gegenseitigen Erfahrungsaustausch. Neben den gestern besuchten Ateliers gibt es noch eine weitere geförderte Adresse in der Meiereistraße.

Fotos von den Terminen in den Ateliers sind über das Fotoservice des Bundespressedienstes, www.fotoservice.bundeskanzleramt.at, kostenfrei abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Matthias Euler-Rolle
Kabinett des Bundesministers Dr. Josef Ostermayer
Pressesprecher Kunst & Kultur
Tel.: +43 1 531 15 - 202122
Mobil: +43 664 610 63 33
E-Mail: matthias.euler-rolle@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0002