Christian Ragger: Wird in der Hypo munter weiterspekuliert?

Plötzlicher Kursanstieg der Hypo-Anleihe - Öffentliche Prüfung durch FMA gefordert - Bereits 2012 derivate Finanzprodukte iHv 1,4 Milliarden ausgewiesen

Klagenfurt (OTS) - Wie die Finanzmarktaufsicht (FMA) verlautbaren lies, sei der Kurs der Hypo-Anleihen anscheinend wenige Tage vor der Verkündung der Anstaltslösung durch Vizekanzler Michael Spindelegger plötzlich sprunghaft gestiegen. Laut dem Parteiobmann der FPÖ-Kärnten LR Mag. Christian Ragger sei dieser Umstand mehr als überprüfenswert. "Wer spekuliert in dieser Hypo munter weiter. Es liegt der Verdacht von Insidergeschäften nahe", sagt Ragger und fordert eine öffentliche Prüfung durch die FMA.

Auch bereits in der Bilanz 2012 wies die Hypo derivative Finanzprodukte im Wert von 1,4 Milliarden Euro aus. Offenbar habe man hier nichts aus der Vergangenheit gelernt. "Im Hinblick auf die vielen ungeklärten Fragen im Zusammenhang mit der Hypo ist eine umfassende Aufklärung im Rahmen eines parlamentarischen Untersuchungsausschusses unumgänglich", so Ragger. Kärnten habe ebenso wie der Rest von Österreich das größte Interesse, sämtliche Machenschaften, die seit 2007 zum Schaden geführt haben, restlos aufzuklären.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPÖ
9020 Klagenfurt
Tel.: 0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001