Schuhmode-Kette CCC mit Umsatzsprung

23,7 Prozent Umsatz-Wachstum 2013/Ab Donnerstag zwei weitere Filialen in Österreich/760 m2 in der PlusCity und 500 m2 im FMZ Deutschlandsberg

Graz (OTS) - Die an der Warschauer Börse notierte Schuhmode-Kette CCC hat im Vorjahr einen gewaltigen Umsatzsprung hingelegt: Der Einzelhandelsumsatz ist von Jänner bis Dezember um 23,7 Prozent auf 1,5656 Milliarden Zloty (rund 366 Mio. Euro) gestiegen, der Konzernumsatz um 23,5 Prozent auf 1,6273 Milliarden Zloty (ca. 387 Mio. Euro).

Diese vorläufigen Zahlen (die Konzernbilanz wird am 30. April veröffentlicht) nannte Gerald Zimmermann, General Manager der CCC Austria Ges.m.b.H. mit dem Sitz in Graz, anlässlich der Eröffnung von zwei weiteren Filialen in Österreich am morgigen Donnerstag (27. 3. 14). "Zeitgleich um 9.00 Uhr eröffnen wir in der Paschinger PlusCity ein 760 m2 großes Familien-Schuhfachgeschäft und im FMZ Deutschlandsberg in der Frauentaler Straße einen 500 m2 großen Shop".

"Das sind die CCC-Filialen acht und neun in Österreich, die zehnte und gleichzeitig erste in Niederösterreich werden wir am 4. April im neuen Shoppingcenter Mariandl in Krems in Betrieb nehmen". Ende Mai wird es in der CCC Austria Region zwölf Standorte in Österreich geben, fünf in Slowenien und vier in Kroatien.

"Die Erfolge unserer bisherigen Filialen bestätigen unsere Position als großflächiges Familien-Schuhgeschäft mit der Attraktivität unserer Kollektionen von rund 2.500 CCC-Modellen an Damen-, Herren und Kinderschuhen sowie Taschen pro Saison. Besonders gefragt sind hochqualitative Modelle, vor allem die hochwertigen Leder-Kollektionen mit ihrem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis, wie die Erfahrungen der ersten acht Monate seit dem Markteintritt in Österreich zeigen", sagte Zimmermann.

Hoher Umsatzzuwachs und starke Ertragskraft

"Dass es mit dem CCC-Wachstum weiter steil aufwärts geht, zeigen die ersten beiden Monaten des laufenden Jahres: Der Einzelhandels-Umsatz von CCC wuchs um 39,1 Prozent und der Konzernumsatz um 37,0 Prozent", erläutert Zimmermann.

"Trotz der von der Modebranche allgemein heftig beklagten Witterung sowie der Expansion in fünf neue Märkte und eines überaus starken Flächenwachstums von 18,1 Prozent hat der CCC-Konzern im Vorjahr eine zweistellige EBIT-Marge eingefahren", so Zimmermann. Für 2014/15 strebt CCC ein EBIT von 12 bis 15 Prozent an und eine Nettogewinnspanne von 9 bis 12 Prozent. "Der Return on Equity sollte sich weiterhin zwischen 20 und 30 Prozent bewegen", heißt es im jüngsten Strategiebericht.

Zum Jahresende 2013 betrieb CCC 712 Filialen in 14 Ländern. CCC ist nicht nur Marktleader in Polen, sondern auch der größte Lederschuh-Produzent des Landes. CCC ist der am stärksten wachsende Schuh-Einzelhändler in Europa und weiterhin auf rasche Expansion eingestellt: Bis 2015 sollen die Marktführerschaft in den CEE-Ländern erreicht sowie der Umsatz und die Verkaufsfläche verdoppelt und um 200.000 m2 netto ausgeweitet werden.

Rückfragen & Kontakt:

Gerald Zimmermann
Tel.: +43/(0)664-255 4419

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MSS0001