ORF-Publikumsrat: Vertreter der Schülerschaft ohne demokratische Legitimation parteipolitisch besetzt

Schülerunion: AKS stellt mit Vorsitzender Satler unter 5 Prozent der Mandate in der Bundesschülervertretung

Wien (OTS) - Heute wurde die Liste der Mitglieder des neuen ORF-Publikumsrats präsentiert, darunter auch die Vertretung der 1,1 Millionen Schüler in Österreich. Trotz einer Bewerbung der stimmenstärksten Organisation in der Bundesschülervertretung - der Schülerunion - wurde von Bundeskanzler Werner Faymann die Vorsitzende der Aktion kritischer SchülerInnen, Claudia Satler, ohne demokratische Legitimation parteipolitisch als neue Vertreterin der Schüler bestellt. ****

"Als Schülerunion stellen wir über 95 Prozent der Mandate in der Bundesschülervertretung, die AKS nicht einmal fünf. Laut Ausschreibung muss der Vertreter repräsentativ für die jeweilige Gruppe sein. Diese Nominierung ist aber für die Schüler unmöglich nachvollziehbar", so Thomas Gaar, Bundesobmann der Schülerunion und selbst Bewerber zum Publikumsrat. "Bereits zum zweiten Mal nach 2010 wird hier keine Rücksicht auf die demokratische Mitsprache der Schüler genommen."

Fotos zur honorarfreien Verwendungen:
Thomas Gaar: http://public.ftp.schuelerunion.at/thomas_gaar.JPG

Rückfragen & Kontakt:

Edin Kustura
Pressesprecher Schülerunion
edin.kustura@schuelerunion.at
0664 520 12 11

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OSU0001