Junge ÖVP: Neureglung der Grunderwerbsteuer erspart uns Jungen Mehrbelastung

Wenn junge Menschen in der Familie etwas geschenkt bekommen, sollen sie dabei nicht draufzahlen

Wien, 06. Jänner 2014 (ÖVP-PD) Durch die Aufhebung des Grunderwerbssteuergesetzes durch den Verfassungsgerichtshof war
eine Neuregelung dieses Gesetzes notwendig, die heute im
Ministerrat vorgestellt wurde: "Wir als Junge ÖVP begrüßen die präsentierte Neuregelung der Grunderwerbssteuer, die uns Jungen Mehrbelastungen erspart. Finanzminister Michael Spindelegger konnte bei den Verhandlungen die Einführung einer Vermögens- und Schenkungssteuer durch die Hintertür verhindern. Für uns ist klar:
Wenn junge Menschen in der Familie etwas geschenkt bekommen, bzw. ein Unternehmen oder einen Hof übernehmen, sollen sie dabei nicht draufzahlen", kommentiert Dominik Thauerböck, Generalsekretär der Jungen ÖVP, die Neufassung des Grunderwerbssteuergesetzes aus jungem Blickwinkel. ****

Rückfragen & Kontakt:

Junge ÖVP,
Stephan Mlczoch,
Mobil: 0664 859 29 33
Stephan.Mlczoch@junge.oevp.at
Internet: http://junge.oevp.at
http://facebook.com/jungeoevp

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0007