"SMART Point Vienna" wurde heute eröffnet

Europäisches Projekt für mehr Entrepreneurship an unseren Schulen

Wien (OTS) - i.e. SMART ist eine transnationale Initiative der Städte Wien, Bratislava, Budapest, Modena, Prag, Stuttgart und Venedig, die junge Menschen im Alter von 14 bis 30 inspirieren soll und die nächste Generation Europas führender Unternehmer zu werden. Alle Regionen arbeiten bis zum Ende des Jahres 2014 zusammen daran, einzigartige, integrierte und nachhaltige Ideen für Innovation und Entrepreneurship Education in zentraleuropäischen Ländern zu entwickeln und zu unterstützen.

Im Rahmen der Eröffnung des "SMART Point Vienna" betonte Wiens Amtsführende Stadtschulratspräsidentin Susanne Brandsteidl heute, dass "Entrepreneurship Education eine der acht europäischen Schlüsselkompetenzen für lebensbegleitendes Lernen ist und dabei weit mehr als nur das Erlernen von unternehmerischem Denken bedeutet." Vielmehr handle es sich hierbei auch um das Begreifen von Werten und dem fairem Umgang mit Menschen, den (beschränkten) Ressourcen und der Umwelt, kurz zusammengefasst also um Persönlichkeits- und Wertebildung. Brandsteidl: "Die Einbeziehung europäischer Themen wie Entrepreneurship Education in unseren Schulen, das Wissen über und das Verständnis für andere Kulturen und die Europäische Kooperation tragen im besonderen Maße dazu bei, die Zukunftschancen unserer Schülerinnen und Schüler im Studium und im Berufsleben zu verbessern."

Zum SMART Point Vienna: Im Herzen von Wien gelegen, ist der SMART Point Vienna erste Anlaufstelle für Lehrerinnen und Lehrer und Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe. Das Zentrum am Wiener Stephansplatz 3 (in Räumlichkeiten der Katholischen Pädagogischen Hochschule) bietet wesentliche Orientierungshilfe für Entrepreneurship Education. Der SMART Point Vienna bietet fortlaufende berufliche Weiterbildungsangebote für Lehreinnen und Lehrer, die ihnen helfen sollen, Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe im Alter von 14 bis 19 Jahren in Entrepreneurship Education zu unterrichten. Als zusätzliche Bereicherung organisiert der SMART Point Vienna monatlich SMART Brunches, bei denen junge UnternehmerInnen aus Wien den SchülerInnen ihre inspirierenden Erfolgsgeschichten erzählen. Für das Catering ist Wild Kitchen, eine unternehmerische Gruppe von SchülerInnen der Polytechnischen Schule 7 zuständig.

"Die Kirchliche Pädagogische Hochschule Wien/Krems (KPH) verfolgt eine langjährige Tradition, innovative und praxisrelevante Weiterbildung für Pädagoginnen und Pädagogen anzubieten. Entrepreneurship Education steht dabei schon lange im Fokus der KPH -geht es hier doch um die Vermittlung von Haltungen und Einstellungen, um Motivation und Know-how Transfer", betonte Christoph Berger (Rektor der kirchlichen Pädagogischen Hochschule Wien/Krems - KPH). Berger weiter: "Wir freuen uns, den SMART Point Vienna in unserem Haus am Stephansplatz zu beherbergen. Die 'smarte' Kooperation mit dem Stadtschulrat Wien und vielen internationalen PartnerInnen passt gut zu dem Menschenbild, das wir vermitteln wollen - engagiert, eigeninitiativ und kompetent."

Grundsätzliches zum Projekt i.e.SMART

Das CENTRAL EUROPE Projekt i.e.SMART zielt auf die Schaffung und Umsetzung von regionalen Kompetenzzentren (SMART POINTS), die eine besondere Ausbildung für junge Entrepreneurs anbieten. Im Rahmen des Eurocities Award "Smart Citizens" wurde das Projekt auf die Shortlist der drei besten Projekte im Bereich "Smart Jobs" gesetzt.

Was bedeutet i.e. SMART?

i.e. SMART steht für "Smart Innovation and Entrepreneurship". i.e. SMART ist ein von der EU im Rahmen des CENTRAL EUROPE Programms (Europäischer Regionalfonds - EFRE) gefördertes transnationales Projekt des Stadtschulrates für Wien. i.e. SMART wurde als Projekt der EU-Strategie für den Donauraum (EUDSR) ausgezeichnet ("Investitionen in Menschen und Qualifikationen - Bildung und berufliche Ausbildung").

Wer sind die Projektpartner?
Insgesamt sind sechs Mitgliedstaaten aus "Central Europe" beteiligt. Neben dem Stadtschulrat für Wien und der Universität Wien stammen die Partner aus der Slowakei, Ungarn, Tschechien, Italien und Deutschland.

Was ist das Ziel von i.e. SMART?
Wiener Schüler im Alter von 14 - 19 Jahren sollen über das Interesse an Innovation und Entrepreneurship unterstützt und befähigt werden, aktiv am mitteleuropäischen Wirtschaftsleben partizipieren zu können. Die Wettbewerbsfähigkeit der Stadt Wien soll damit nachhaltig gefördert werden.

Wie sollen Wiens Jugendliche dabei unterstützt und befähigt werden?

In jeder Partnerregion wird ein "SMART-POINT" eröffnet, welcher Jugendliche mit Geschäftsideen an unternehmerisches Denken heranführt. Besondere Berücksichtigung finden dabei die Wirtschaftsbereiche Kommunikationstechnologie, die Kreativindustrie und die so genannte "Green Economy".

Im "SMART-POINT" erhalten die Jugendlichen einerseits Unterstützung von speziell ausgebildeten TrainerInnen und andererseits von AkteurInnen des Wirtschaftslebens aus Wien und den Partnerregionen. Letztere beraten und coachen mit ihren Kompetenzen und Erfahrungen die Jugendlichen bei der Entwicklung von realisierbaren Geschäftsideen. Zudem besteht eine Kooperation mit MINGO.

Im "SMART-POINT" werden für die Jugendlichen Trainingsprogramme entwickelt, um die Potentiale der Jugendlichen zu fördern. Diese Programme sollen verschiedenste Denkmuster und Kompetenzen zusammenführen und trainieren. Kreativität, Empathie, globales Denken, Unternehmensverantwortung, gemeinschaftlicher Mehrwert und ökologisches Bewusstsein stehen dabei im Zentrum. Die Trainingsprogramme werden transnational erarbeitet. Gleichzeitig ist das Weiterbestehen des "SMART-POINT" nach Projektende gesichert.

"SMART-CAMPUS-COMPETITION": Dieser Wettbewerb will junge Menschen über sieben verschiedene Regionen Europas hinweg herausfordern, kreative und originelle Geschäftsideen in den Bereichen Green Economy, ICT und Creative Industries zu entwickeln. Aus jeder Region werden fünf GewinnerInnen ausgewählt, die den "SMART POINT" Bratislava von 20. bis 23. Mai 2014 besuchen. Dort erhalten die TeilnehmerInnen ein spezielles Training von internationalen ExpertInnen und haben außerdem die Möglichkeit, potentiellen InvestorInnen ihre Geschäftsideen vorzustellen. Der letzte Tag des "SMART-CAMPUS-COMPETITION" wird in der historischen Alten Markthalle in Bratislava stattfinden. Im Laufe des Tages werden alle 35 Projekte einer ausgewählten internationalen Jury sowie Business Angels, die im Publikum sitzen, vorgestellt. Die Veranstaltung ist öffentlich und bedeutet eine tolle Möglichkeit für Schulklassen, um Entrepreneurship Education "in action" zu erleben.

(schluss) ssr

Rückfragen & Kontakt:

Medien- und Pressereferat des Stadtschulrates
Matias Meißner und Dragana Lichtner
Telefon: 01 525 25-77014
E-Mail: matias.meissner@ssr-wien.gv.at
E-Mail: dragana.lichtner@ssr-wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011