Wr. Landtag - SP-Stürzenbecher: Wiener Wohnbau ist EU-Vorzeigemodell

Sozialdemokratie tritt für leistbares Wohnen in Europas Städten ein

Wien (OTS/SPW-K) - "Wohnen ist ein Grundbedürfnis der Menschen. Es ist uns ein Anliegen, dass Wohnen für alle leistbar bleibt. Wien steht für soziale Wohnbaupolitik. 60 Prozent der Wienerinnen und Wiener leben im sozialen Wohnbau. Der Wiener Wohnbau zeichnet sich durch Qualität aus und ist international anerkannt. Das bestätigt auch die unabhängige Mercer Studie und darauf können wir stolz sein", so der SP-Wohnbausprecher und Landtagsabgeordnete Kurt Stürzenbecher am Anfang seines Redebeitrags im Wiener Landtag.

Stürzenbecher weiter: "In Wien hat der soziale Wohnbau Tradition seit der Zwischenkriegszeit. Dieser erfolgreiche Weg abseits aller Segregation soll weiter eingehalten werden. Qualitätsvolles und leistbares Wohnen muss für alle Menschen garantiert sein. Das ist Aufgabe sozialer Politik. Der geförderte Wohnbau kann auch gerade in Zeiten der Krise ein wichtiger Konjunkturmotor sein."

"Wir sehen die Europäische Union (EU) als Friedensprojekt. Aber innerhalb der EU läuft manches schief. In der EU gibt es Tendenzen, geförderten Wohnbau nur noch für sehr schwache Einkommensgruppen zugänglich machen zu wolle. Soziale Segregation wäre die Folge. Mit einer europaweiten Initiative ist Bürgermeister Dr. Michael Häupl dem nun entgegen getreten. Unser Bürgermeister hat eine Initiative gestartet, die weitere 29 Bürgermeister europäischer Großstädte, von Amsterdam bis Zagreb, unterzeichnet haben", lobte Stürzenbecher die von Bürgermeister Michael Häupl gestartete Resolution.

"Wir fordern einen breit aufgestellten geförderten Wohnbau ohne die von der Europäischen Kommission verlangten niedrigen Einkommensgrenzen. Zudem ist es für die europäischen Mitgliedsstaaten unabdingbar, die Kriterien für den sozialen Wohnbau im Sinne des Subsidiaritätsprinzips selbst festlegen zu können. Nur so kann man auf regionale Bedingungen und Entwicklungen reagieren", erklärte Stürzenbecher abschließend.

(schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Mag.a Carina Gröller, BA
Pressesprecherin
Tel.: (01) 4000-81 922, Mobil: +43 676 8118 81 922
carina.groeller@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001