Mehr als 2,6 Millionen sahen Schwerpunktwoche "Thema Europa" der ORF-Landesstudios

Wien (OTS) - Um 20 Jahre nach der Einigung auf Österreichs EU-Beitritt beispielhaft zu zeigen, welche Auswirkungen EU-geförderte Projekte im regionalen Bereich hatten und heute noch haben, widmeten sich die ORF-Landesstudios in einer Schwerpunktwoche von Montag, dem 10., bis Samstag, den 15. März 2014, dem "Thema Europa". "Bundesland heute" erreichte mit den insgesamt 45 ausgestrahlten Beiträgen vom "Schüleraustausch in Vorarlberg" bis zum "Verkehr über Grenzen" im Burgenland dabei 2,603 Millionen Zuseherinnen und Zuseher (weitester Seherkreis), das entspricht 36 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren.

Für ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz "ist das große Interesse an der Schwerpunktwoche ein weiterer Beweis für die Regional-Kompetenz und Glaubwürdigkeit, die den ORF-Landesstudios von den Österreicherinnen und Österreichern zugeschrieben werden."

Auch in den ORF-Bundesländer-Radios war das "Thema Europa" in der Schwerpunktwoche in unterschiedlichen Sendeflächen präsent. Ausgehend von der durchschnittlichen Tagesreichweite aus dem Radiotest für das zweite Halbjahr 2013 (Montag-bis-Freitag-Schnitt), wurden via ORF-Regional-Radios dabei österreichweit 2,468 Millionen Zuhörerinnen und Zuhörer ab 10 Jahren erreicht.

Groß war auch das Interesse an Online-Information zum "Thema Europa":
Via ORF-TVthek erreichten die Beiträge zum EU-Schwerpunkt insgesamt 32.808 Abrufe. Alle "Bundesland heute"-Sendungen im Untersuchungszeitraum brachten es auf insgesamt 415.743 Abrufe.

Unter dem Titel "ORF III spezial: Europa der Regionen" zeigt ORF III am 8. und 15. Mai 2014 um 19.15 Uhr die "Thema Europa"-Beiträge der ORF-Landesstudios ein weiteres Mal.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003