Österreichischer Klimaschutzpreis Junior 2014

Einreichung auf www.klimaschutzpreis.at bis 20. Mai möglich

Wien (OTS) - Der ORF und das Umweltministerium schreiben zum dritten Mal den Österreichischen Klimaschutzpreis Junior aus. Schülerinnen und Schüler der 3. bis 8. Schulstufe (8 bis 14 Jahre), werden eingeladen, ihre Klimaschutzprojekte bis 20. Mai 2014 auf www.klimaschutzpreis.at einzureichen.

Mitmachen können Schülerinnen und Schüler, Jugendgruppen sowie Mitglieder von Vereinen und öffentlichen Institutionen. Die vier herausragendsten Projekte werden von einer Fachjury ausgewählt. Mit dabei ist auch heuer wieder "Soko Donau"-Darstellerin und Jury-Mitglied der ersten Stunde Lilian Klebow.

Medial getragen wird der "Österreichische Klimaschutzpreis Junior" auch in diesem Jahr unter anderem vom ORF-Servicemagazin "heute konkret". Der Startschuss der Berichterstattung fällt am Dienstag, dem 25. März um 18.30 Uhr in ORF 2. "heute konkret" berichtet über die Klimaschutzpreisparty der Höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe Yspertal, Ausbildungszweig Umwelt und Wirtschaft. Mit ihrem Siegerprojekt "Klimaschutz im Alltag" hatte die Schule im Vorjahr den "Österreichischen Klimaschutzpreis" gewonnen. Im Rahmen der Klimaschutzpreisparty wurde diese Auszeichnung in der Schule gefeiert. "Jedermann"-Darsteller Cornelius Obonya und Moderatorin Claudia Reiterer waren mit dabei.

Im weiteren Verlauf stellt "heute konkret" von 10. bis 13. Juni die vier nominierten Projekte des "Österreichischen Klimaschutzpreises Junior" vor. Am 16. Juni zeigt das Servicemagazin eine Zusammenfassung und lädt das Publikum zur Abstimmung ein. Für die Gewinner-Schule, -Klasse oder -Jugendgruppe gibt es einen Überraschungspreis und eine Siegesfeier zum Schulschluss, ausgerichtet von ORF, Umweltministerium und "Zurück zum Ursprung", der Bio-Marke der Hofer KG.

Der "Österreichische Klimaschutzpreis Junior" wurde von ORF und Umweltministerium 2012 anlässlich des fünfjährigen Jubiläums des "Österreichischen Klimaschutzpreises" ins Leben gerufen.
Im vergangenen Jahr wurde das Projekt "Heimliche Stromfresser" der NMS1-HS1 der 3bII Klasse aus Feldkirchen in Kärnten durch die TV-Telefonabstimmung und die Bewertung der Jury zum Klimaschutzpreisträger Junior 2013 bestimmt.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: "Die vergangenen zwei Jahre haben gezeigt, dass die österreichischen Schülerinnen und Schüler ein hohes Maß an Begeisterung für den Klimaschutz mitbringen. Es freut mich deshalb, dass wir auch heuer wieder viele der hervorragenden Klimaschutz-Projekte österreichischer Schulen vor den Vorhang holen und damit einer breiten Öffentlichkeit zeigen können, wie engagiert Kinder und Jugendliche an dieses wichtige Thema herangehen. Die besten Projekte werden in ORF-Programmen wie 'okidoki' und 'heute konkret' vorgestellt, um zu zeigen, dass jeder einen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann."

"Damit Österreich auch in Zukunft lebenswert bleibt, müssen wir der nächsten Generation ein ausgeprägtes Bewusstsein für Klima-und Umweltschutz mit auf den Weg geben. Aber auch wir selbst können vom Engagement und Ideenreichtum der Kinder und Jugendlichen lernen. Der Klimaschutzpreis Junior bietet jungen kreativen Köpfen eine ideale Bühne für innovative Klimaschutz-Projekte. Sie zeigen uns, wie wir die Herausforderungen der Zukunft bewältigen können", betont Umweltminister Andrä Rupprechter.

"Zurück zum Ursprung"-Erfinder Werner Lampert: "Kinder lieben die Natur und alles, was sie hervorbringt. Kinder sind die Erwachsenen von morgen und sie sind es auch, die schon bald für Ihre Umwelt verantwortlich sind. Deshalb ist es wichtig, unsere Kinder so früh als möglich auf die unbedingte Notwendigkeit zum respektvollen Umgang mit der Natur aufmerksam zu machen und ihre Ideen und Beiträge zum Schutz der Umwelt der Öffentlichkeit zu präsentieren. 'Zurück zum Ursprung' ist es ein großes Anliegen, den Einfallsreichtum und das Engagement der Kinder zu würdigen und unterstützt deshalb auch dieses Jahr wieder den 'Österreichischen Klimaschutz Preis Junior'."

Die Ausschreibung für den "Österreichischen Klimaschutzpreis" für Unternehmen, Organisationen, Vereine, öffentliche Einrichtungen und Privatpersonen erfolgt Anfang Juni 2014.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004