ÖSTERREICH: Kanzler Faymann will Putin Friedensverhandlungen in Wien vorschlagen

Bundeskanzler Werner Faymann: "Wir versuchen auf vielen Ebenen hinter den Kulissen zu vermitteln"

Wien. (OTS) - SPÖ-Bundeskanzler Werner Faymann bekräftigt im Interview mit der Tageszeitung ÖSTERREICH (Sonntags-Ausgabe), dass er dem Kreml Verhandlungen in Österreich anbieten wolle: "Ja, weil wir ein neutrales Land sind und eine gute Tradition darin haben. Österreich ist ein idealer Platz für Friedensgespräche. Zudem möchten wir auch der Ukraine - am besten nach den Parlamentswahlen - eine Neutralität nach österreichischem Muster näher bringen. Die Entscheidung wird natürlich in Kiew getroffen."

Auf die Frage von ÖSTERREICH, ob die Republik auch ihre guten Kontakte zu Wladimir Putin in der Ukraine-Krise nütze, antwortet der Kanzler: "Wir versuchen auf vielen Ebenen hinter den Kulissen zu vermitteln und Kontakte nach Russland einzusetzen. Aber das sollte man nicht alles öffentlich machen. Wir bemühen uns Überzeugungsarbeit zu leisten. Noch sind wir leider nicht am Ziel."

Die OSZE-Mission in der Ukraine unterstützt Faymann: "Es ist gut, dass Russland sich an der OSZE-Mission beteiligt, weil man für diese Beobachtungen auch eine gewisse Sicherheit braucht. Österreich wird gerne mitmachen."

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001