Blümel: Aussagen Mölzers unwürdig, inakzeptabel und schaden Österreich

Vergleich der EU mit Drittem Reich – Mölzer verharmlost Terrorregime – Strache muss Machtwort sprechen

Wien, 21. März 2014 (ÖVP-PD)"Die Aussagen des freiheitlichen Mölzer sind eines EU-Parlamentariers unwürdig und absolut inakzeptabel. Damit schadet er darüber hinaus dem Ansehen Österreichs", stellt ÖVP-Generalsekretär Gernot Blümel klar. Mölzer soll laut "Süddeutsche Zeitung"-Magazin am 18. Februar bei einer Veranstaltung die Europäische Union mir dem Dritten Reich verglichen haben. "Derartige Aussagen verharmlosen eines der schlimmsten Terrorregime in der Geschichte. Damit beweist Mölzer einmal mehr, dass er für ein politisches Mandat untragbar ist", betont Gernot Blümel, der schließt: "FPÖ-Chef Strache muss endlich die ewiggestrigen Radikalen in seiner Partei in den Griff bekommen. Meldungen wie jene von Mölzer schaden dem Ansehen Österreichs und der EU." ****

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-620; Internet: http://www.oevp.at,
www.facebook.com/volkspartei, www.twitter.com/gernot_bluemel

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0004