ÖAMTC: Suchflug nach Paragleiter

Punktgenaue Ortung durch Personal Locater

Wien (OTS) - "Durch den Personal Locater konnten wir einen abgestürzten Paragleiter auf den Meter genau orten", zeigte sich Notarzthubschrauber-Pilot Robert Gallmayer am Freitag beeindruckt. Kurz vor 13:00 Uhr war am Christophorus 10-Stützpunkt in Linz der Alarm eingelangt. Der Notruf war bis dahin schon um die halbe Welt geeilt.

Zeuge löst Notruf aus

Ein 38-jähriger Paragleiter war bei seinem Flug vom Spitzplaneck im Gebiet Grünau im Almtal abgestürzt. Ein Kollege wurde Zeuge des Unfalls und konnte mit einem Personal Locater die Absturzstelle in unwegsamen Gelände bestimmen. Der Notruf ging über einen amerikanischen Anbieter zur RCC, dem Such- und Rettungsdienst der Austro Control. Mit den Daten konnte Christophorus 10 den Verunglückten auf den Meter genau orten.

Seilbergung

Zum Einsatz wurde ein Mann der Bergrettung Grünau mitgenommen. Er hatte die Aufgabe, den Gleitschirm des Verletzten einzupacken. "Sonst wäre uns durch den Rotorwind der Verletzte womöglich noch davon geflogen", so Gallmayer. Der Paragleiter konnte schließlich mit einem 30-Meter-Tau geborgen werden. Er wurde mit schweren Beckenverletzungen ins LKH Gmunden geflogen.

(Schluss)
Alfred Obermayr

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Medien Mobilitätsinformationen
Tel.: +43 (0)1 71199 21795
mi-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001