"Thema" am 24. März: Flug MH370 - spurlos verschwunden?

Außerdem: "Schule fürs Leben - Das Experiment" und Lotte-Tobisch-Porträt

Wien (OTS) - Christoph Feurstein präsentiert in "Thema" am Montag, dem 24. März 2014, um 21.10 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Flug MH370 - spurlos verschwunden?

Was ist an Bord der Boeing 777 der Malaysia Airlines passiert? Diese Frage plagt vor allem die Angehörigen der 239 Passagierinnen und Passagiere und die Familien der Crew-Mitglieder. Wurden 2.500 Kilometer südwestlich von Australien Wrackteile gefunden? Sind die Kommunikationssysteme der Boeing absichtlich abgeschaltet worden und wenn ja, warum? War ein Feuer oder ein anderer Defekt dafür verantwortlich, dass die Maschine plötzlich nicht mehr geortet werden konnte, nachdem sich der Kopilot mit "all right, good night" vom Tower in Kuala Lumpur verabschiedet hatte? Die Suche nach Wrackteilen in einem der einsamsten Meere der Welt wird von schlechtem Wetter behindert. Suchschiffe brauchen Tage, um ins Zielgebiet zu gelangen. Unterdessen beteiligen sich Millionen Menschen zu Hause am Computer an der Suche nach Wrackteilen. Rike Fochler, Markus Stachl und Christoph Seibel sind für "Thema" auf der Suche nach Antworten. Zum Thema "Was geschah mit Flug MH370?" diskutiert am 23. März Ingrid Thurnher "im ZENTRUM" u. a. mit Niki Lauda.

ORF-Initiative "Schule fürs Leben - Das Experiment"

Jugendliche aus zwei völlig unterschiedlichen Schulen und mit völlig unterschiedlichen Chancen im Leben: Gymnasiastin Dana will Fotografin werden. Ihr großes Vorbild ist ihr verstorbener Vater. Asip aus der Neuen Mittelschule Gassergasse in Wien ist vor drei Jahren aus Afghanistan geflüchtet. Jetzt hat er Angst vor der Zukunft, weil sein Deutsch schlecht ist. Auch Arthur hat im Gymnasium Rahlgasse Schwierigkeiten in Deutsch. Er ist Legastheniker. Sam aus der Neuen Mittelschule vermisst seine Freunde aus dem Irak. Die Eltern der Zwillinge Laura und Leonie ermöglichen ihren Töchtern in ihrer Freizeit Dinge, die im vollen Stundenplan der Schule keinen Platz haben. Im Rahmen der ORF-Initiative "Schule fürs Leben" zeigen Christoph Feurstein und sein Schulteam in "Thema", wie diese zwei Welten erstmals aufeinander treffen. Wie schaffen es die fünf Lerncoaches, die Klassen zueinander zu führen und gemeinsames Lernen möglich zu machen? Nähere Informationen zur ORF-Initiative sind unter presse.ORF.at abrufbar.

Lotte Tobisch - Grande Dame und Rebellin

Lotte Tobisch, Grande Dame und ehemalige Opernballorganisatorin, feiert am 28. März ihren 88. Geburtstag. Die geborene Baronin von Labotyn hat sich nie von Konventionen aufhalten lassen und zeigt schon als Kind ihre rebellische Ader: "Ich war der Alptraum meiner Familie. Von mir etwas zu verlangen, was ich nicht wollte, war sehr schwer. Meine arme Mutter hat darunter sehr gelitten", erinnert sich Lotte Tobisch. Bereits mit 19 gibt sie ihr Debüt am Burgtheater und verliebt sich in den 37 Jahre älteren und gebundenen Chefdramaturgen des Burgtheaters, Erhard Buschbeck. Es ist ein Skandal für ihre Familie. Nach ihrer Karriere als Schauspielern widmet sich Lotte Tobisch verstärkt karitativen Aufgaben, wie dem Verein "Künstler helfen Künstlern". Ein "Thema"-Porträt von Susanna Zaradic.

"Thema" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0012