AK: Pendlerrechner wird geändert (1)

Finanzministerium reagiert auf AK Forderungen

Wien (OTS) - Der Pendlerrechner wird geändert. Das hat das Finanzministerium auf Drängen der AK nun bestätigt. "Das ist wichtig. Die Pendlerinnen und Pendler haben es schwer genug, sie dürfen nicht auch noch um Geld umfallen, das sie dringend brauchen", so AK Präsident Rudi Kaske. In den vergangenen Wochen sind zahlreiche Beschwerden bei den AK SteuerexpertInnen eingegangen, weil der Rechner realitätsfremde Fahrtrouten für die Berechnung heranzieht, vielfach zum Nachteil der PendlerInnen. Kaske fordert noch mehr: "Das Chaos beim Pendlerrechner zeigt einmal mehr, dass das Pauschale in dieser Form überholt ist. Es braucht ein einfaches, transparentes und gerechteres Pendlergeld, das wirklich hilft."

Die AK hat erreicht, dass beim Pendlerrechner grobe Mängel beseitigt werden. Das wurde in einem Gespräch zwischen Finanzministerium und AK der AK zugesagt. Laut Ministerium sollen die Änderungen binnen zwei Monaten umgesetzt sein. "Wir werden strikt darauf achten, dass dieser Zeitplan und die geforderten Verbesserungen eingehalten werden. Schließlich geht es hier um Geld, das den Pendlerinnen und Pendlern zusteht", so Kaske. Damit die PendlerInnen ihren Anspruch auf das Pendlerpauschale geltend machen können, muss ihnen vom Finanzministerium ermöglicht werden, dass sie dem Arbeitgeber spätestens bis Juni den entsprechenden Auszug aus dem Pendlerrechner vorlegen können, der als Basis für ihren Anspruch herangezogen wird.

Die AK fordert, dass Verbesserungen für die PendlerInnen auch rückwirkend gelten sollen, wenn die Berechnung dem Arbeitgeber vorgelegt wird. Das heißt: Wer bisher noch kein Pauschale nach den Berechnungen des Pendlerrechers geltend gemacht hat, für den soll ein Ergebnis des verbesserten Rechners auch rückwirkend ab 1. Jänner gelten. Auch für jene, die schon eine Berechnung des Pendlerrechners eingereicht haben und nach den Verbesserungen einen höheren Anspruch auf das Pauschale haben, soll eine Neuberechnung durch den Pendlerrechner rückwirkend gelten.

Wenn das Ergebnis nach der Umsetzung der Verbesserungen immer noch unrichtig, unlogisch oder unökonomisch scheint, können sich PendlerInnen in der AK beraten lassen:
www.wien.arbeiterkammer.at/kontakt

(Forts.)

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Kommunikation
Susannika Glötzl
Tel.: +43-1 501 65-2406 // +43 664 8454 226
susannika.gloetzl@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0003