Das nasse Gold: Weltwassertag am 22. März

Wien (OTS) - Gutes Trinkwasser ist weltweit für viele Menschen ein Wunschtraum. Die UNO kämpft seit 2003 mit dem Weltwassertag, der am 22. März stattfindet, für besseres Wasser. Denn nicht überall hat das Trinkwasser so hohe Qualität wie in Wien.

Wasser als wertvolles Gut

Wasser ist der Stoff des Lebens. In vielen Regionen der Welt, zum Beispiel in weiten Teilen Afrikas, ist sauberes Wasser kaum verfügbar. Reines Wasser, Einsatz von Wasserfiltern, Blei im Wasser, Krankheiten durch schlechtes Wasser: Diese Themen werden seit 1997 beim Weltwasserforum der UNO diskutiert.

Wiens hervorragendes Wasser

Die Wasserversorgung der Stadt Wien wird hauptsächlich durch zwei Hochquellenleitungen sichergestellt. Weil das Quellgebiet schon seit den 60er-Jahren ein Wasserschutzgebiet ist, ist das Wasser auch heute so sauber, dass es nicht aufbereitet werden muss. Und laufend gibt es Projekte, um die Wasserqualität zu sichern. Das reicht von der Wasserentsorgung bis hin zur Aufforstung. Letztere hilft bei der vermehrten Bildung von Humus, der Wasser speichert und reinigt. Daher gilt: Wiener Trinkwasser ist sauber, arm an Kalk und bedenkenlos genießbar.

Weltwassertag 2014

Beim Weltwassertag 2014 geht es noch um ein zweites Thema, das mit Wasser eng verbunden ist: Energie. Das Motto lautet daher "Wasser und Energie". Mit Wasserkraftwerken kann Wasser einen wichtigen und umweltfreundlichen Beitrag zur Energieerzeugung leisten. Im Gegenzug ist Energie bei der Aufbereitung von Wasser in Trinkwasser oder der Bewässerung sehr wichtig.

Wasseraufbereitung in New York

Die Stadt New York etwa nahm Ende 2013 eine besondere Wasseraufbereitungsanlage in Betrieb. Denn im Gegensatz zu Wien muss dort Wasser aufbereitet werden. 12.000 UV-Lampen reinigen täglich mehr als acht Millionen Kubikmeter Wasser. Sie gilt als die größte UV-Desinfektionsanlage der Welt. Das UV-Licht macht Mikroorganismen im Wasser binnen Sekunden den Garaus. Gleichzeitig reduziert das Verfahren den Energieverbrauch, den New York für Wasseraufbereitung bis dato verzeichnete, nachhaltig. Man sieht: Wasser und Energie können viel füreinander leisten.

Mehr Informationen:
www.weltwassertag.com/
www.wien.gv.at/wienwasser/

(Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion, Diensthabende/r Redakteur/in
Tel.: 01 4000-81081
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0010