KV-Textilindustrie: Lohn- und Gehaltserhöhungen bis zu 3,36 Prozent

PRO-GE/GPA-djp: Erster KV-Abschluss in industrieller Frühjahrsrunde, soziale Staffelung bei Einkommenserhöhung

Wien (OTS/ÖGB) - Nach harten und sehr konstruktiven Verhandlungen einigten sich am 20. März 2014 die Gewerkschaften PRO-GE und GPA-djp mit den Arbeitgebern der Textilindustrie auf faire Lohn- und Gehaltserhöhungen für rund 8.000 Beschäftigte. Das ist der erste Kollektivvertragsabschluss in der Industrie bei der heurigen Frühjahrsrunde. Ab 1. April werden die Ist-Löhne und Ist-Gehälter zwischen 3,36 Prozent und 2,25 Prozent erhöht.++++

Der vereinbarte Mindestbetrag von 42 Euro bei der Ist-Erhöhung bedeutet für die niedrigen Einkommen eine deutliche Erhöhung von 3,36 Prozent. Die Inflationsrate liegt - im Durchschnitt der letzten zwölf Monate - bei 1,8 Prozent. "Diese soziale Staffelung bringt eine deutliche und nachhaltige Erhöhung für ArbeitnehmerInnen mit niedrigeren Einkommen und stärkt damit besonders die Kaufkraft dieser Einkommensgruppen", betonen Peter Schleinbach (Bundessekretär der PRO-GE) und Karl Proyer (stv. Bundesgeschäftsführer der GPA-djp).

Der Abschluss im Detail:

  • KV-Mindestlöhne und Mindestgrundgehälter: + 2,35 Prozent
  • Ist-Löhne und Ist-Gehälter: + 2,25 Prozent, jedenfalls aber mindestens um 42 Euro
  • Lehrlingsentschädigungen: + 2,25 Prozent
  • Reisekosten-, Trennungsentschädigung, sowie Messegelder: + 1,9 Prozent
  • Geltungsbeginn: 1. April 2014
  • Laufzeit: 12 Monate

Rückfragen & Kontakt:

PRO-GE
Mathias Beer
Tel.: 01 53 444 69035
Mobil: 0664 6145 920
E-Mail: mathias.beer@proge.at
http://www.proge.at

GPA-djp
Mag. Martin Panholzer
Tel.: 05 0301-21511
Mobil: 05 0301-61511
E-Mail: martin.panholzer@gpa-djp.at
http://www.gpa-djp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001