Krainer zu EU-Bankenabwicklung: Zweite Säule der Bankenunion steht!

Fortschritt bei EU-Bankenunion: Europäische Bankenaufsicht ab Herbst 2014 - Kompromiss zur EU-Bankenabwicklung heute gefunden - nur noch Einlagensicherung fehlt

Wien (OTS/SK) - "Mit der heute erzielten Einigung zur EU-Bankenabwicklung zwischen EU-Parlament, EU-Kommission und den Mitgliedsländern steht jetzt endlich die zweite Säule der europäischen Bankenunion. Die erste Säule, die EU-Bankenaufsicht, wird ab Herbst 2014 ihre Arbeit aufnehmen. Nun fehlt nur noch die Einlagensicherung, damit wir unser Ziel einer europäischen Bankenunion endgültig erreicht haben", fasst SPÖ-Finanzsprecher Jan Krainer die Bedeutung des heute, Donnerstag, erzielten Kompromisses zur EU-Bankenabwicklung zusammen.****

"Grenzüberschreitende Probleme erfordern grenzüberschreitende Lösungen. Mit einer europäischen Bankenunion könnten wir endlich europaweit nach gemeinsamen Abwicklungsregeln für marode Banken vorgehen und somit die größtmögliche Schadensbegrenzung für die Steuerzahlerinnen und Steuerzahler erreichen", betont der SPÖ-Finanzsprecher gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. (Schluss) up/rp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0010