Schieder zur EU-Bankenabwicklung: Historischer Schritt gelungen!

EU-Bankenunion ist das richtige Instrument, um Finanzkrise zu begegnen

Wien (OTS/SK) - "Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten haben seit Jahren eine europäische Bankenabwicklung und -aufsicht gefordert. Mit dem heute erzielten Kompromiss von EU-Parlament, Mitgliedsländern und EU-Kommission ist ein historischer Schritt gelungen", freut sich SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder über die Einigung zum EU-Bankenabwicklungs-Mechanismus. Mit diesem Kompromiss ist die Umsetzung der Bankenunion sehr weit fortgeschritten. Komplettiert werden müsse die Bankenunion, so Schieder, noch durch die Einlagensicherung. ****

"Es kann nicht sein, dass Bankenpleiten, die weltweit unvorhersehbare Kettenreaktionen auslösen, auf nationalstaatlicher Ebene abgehandelt werden. Diesem Automatismus muss ein Ende gesetzt werden. Wir brauchen einheitliche Abwicklungsregelungen und gemeinsame Entscheidungen auf europäischer Ebene. Die Antwort auf die Finanzkrise muss eine europaweite Regelung des Finanzsektors sein, und die europäische Bankenunion ist das richtige Instrument dafür", betonte der Klubobmann am Donnerstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. (Schluss) sc/rp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0008