FP-Gudenus: Vassilakou übernimmt freiheitliche Idee

Erfreuliche Entwicklung für die Wiener Gastronomie

Wien (OTS/fpd) - Bereits vor drei Wochen, als die ersten warmen Tage immer mehr Wienerinnen und Wiener ins Freie lockten, forderte der freiheitliche Klubobmann der FPÖ Wien eine Flexibilisierung der Schanigarten-Saison. "Dass sich Vizebürgermeisterin Vassilakou nun dieser freiheitlichen Idee anschließen möchte ist eine erfreuliche Wendung", lässt Gudenus ausrichten. "In einer Weltmetropole wie Wien muss es möglich sein, den Ansprüchen von Touristen sowie jenen der eigenen Bürger entgegenzukommen und schlussendlich gerecht zu werden", ist Gudenus überzeugt. Zudem sei es ein positives Signal an die Gastronomie, die durch flexible Gastgartenöffnungszeiten ihre Umsätze garantiert steigern kann.

Auch im Hinblick auf das Nichtraucherschutzgesetz wäre die ganzjährige Öffnung von Schanigärten eine gute Alternative, Umsatzeinbußen entgegenzuwirken: "Zahlreiche Wirte beklagen, dass sie durch das neue Nichtraucherschutzgesetz bereits viel Kundschaft verloren hätten. Momentan gibt ihnen die Stadt nicht einmal die Möglichkeit, es den Gästen ganzjährig vor der Türe nett zu richten, mit Sitzmöglichkeiten und Heizstrahlern", hält Gudenus fest. Denn sollte in Österreich das totale Nichtrauchergesetz kommen, würde man in Wien endlich einmal nicht hinterherhinken. Die Umsatzeinbußen für die Gastronomie könnten sich durch ganzjährig geöffnete Gastgärten deutlich geringer halten.(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 787

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003