ZUSAMMEN:ÖSTERREICH - Schulbesuch von Integrationsminister Kurz mit Amira Awad, Vildana Arnautovic und Roberta Manganelli in St. Pölten

Integrationsminister Kurz betont: Leistung und Engagement entscheidend für den Integrationserfolg

Wien (OTS) - Sebastian Kurz absolvierte heute zum zweiten Mal in seiner neuen Funktion als Integrationsminister einen Schulbesuch der Initiative ZUSAMMEN:ÖSTERREICH. Diesmal ging es in die NÖ Musikmittelschule Dr. Theodor Körner II in St. Pölten. Begleitet wurde Kurz von den Integrationsbotschafterinnen Amira Awad, TV-Moderatorin, Vildana Arnautovic, HAK-Lehrerin und Roberta Manganelli, Gründerin und Leiterin der Modelagentur "Stellamodels". Die Integrationsbotschafterinnen erzählten den Schülerinnen und Schülern der Musikmittelschule ihre persönliche Integrationsgeschichte und schilderten ihren Karriereweg in Österreich. Anschließend standen die Gäste den Schülerinnen und Schüler für eine Diskussion zur Verfügung.

Leistung in den Vordergrund rücken

Integrationsminister Sebastian Kurz betont: "Mit dem Projekt ZUSAMMEN:ÖSTERREICH wollen wir Erfolgsgeschichten von Menschen mit Migrationshintergrund vor den Vorhang bitten. Unser Ziel ist es, dass niemand nach seiner Herkunft, Sprache oder Religion beurteilt wird, sondern nach seiner Leistung und seinem Engagement in Österreich." Hierzulande könne man alles erreichen, wenn man an die eigenen Fähigkeiten glaube und hart arbeite, ergänzte Vildana Arnautovic:
"Das will ich meinen Schülerinnen und Schülern jeden Tag zeigen. Als Lehrerin mit Migrationshintergrund stehe ich als Vorbild in der Klasse. Deshalb bin ich auch gerne zusätzlich als Integrationsbotschafterin in anderen Schulen unterwegs." Wie Integration funktionieren kann, verdeutlichte Roberta Manganelli, Gründerin und Leiterin der Modelagentur "Stellamodels", anhand des Modebusiness: "Ich schätze die Internationalität und Offenheit meiner Branche. Als Model oder Fotograf ist deine Herkunft nebensächlich, beurteilt wird einzig und allein deine Leistung."

Puls 4-Moderatorin Amira Awad betonte, dass verschiedene Kulturen eine Bereicherung sind: "Als Mensch mit Migrationshintergrund trägt man auch immer zwei Kulturen in sich. Darauf sollte man stolz sein, denn Internationalität ist immer eine Bereicherung sowohl für einen selber als auch für die Gesellschaft."

Über ZUSAMMEN:ÖSTERREICH

2011 initiierte Sebastian Kurz die Aktion ZUSAMMEN:ÖSTERREICH, um positive Beispiele für gelungene Integration vor den Vorhang zu bitten. Seitdem wurde ZUSAMMEN:ÖSTERREICH laufend ausgebaut. In den letzten beiden Jahren konnte die Initiative bei mehr als 200 Schulbesuchen rund 15.000 Schülerinnen und Schüler erreichen. Infos unter www.zusammen-oesterreich.at oder auf Facebook unter www.facebook.com/zusammenoesterreich

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Integrationsfonds
Projektleiterin ZUSAMMEN:ÖSTERREICH
Michaela Grubmüller
T 06763045985
M michaela.grubmueller@integrationsfonds.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OIF0001