FA-Rösch: Wiederholte Bombendrohungen gegen AMS sind zu verurteilen!

Wien (OTS) - "Immer wieder werden Zentralen des Arbeitsmarktservice (AMS) mit Bombendrohungen konfrontiert. Allein im Jahr
2013 wurde das AMS in der Ottakringer Huttengasse
mindestens zweimal bedroht. Bei der zweiten Drohung
erfolgte die Räumung erst nach eineinhalb Stunden, weil es
bis dahin kein OK von der Landesgeschäftsstelle gab",
erinnert der Bundesobmann der Freiheitlichen Arbeitnehmer
(FA) LAbg. Bernhard Rösch.

"Ich verurteile die Bombendrohungen", meint Rösch
anlässlich des aktuellen Bomben-Alarmberichte rund um das
AMS in der Simmeringer Hauffgasse. "Bei aller berechtigter
Kritik gegen das AMS ist das keine Lösung, die Mitarbeiter
einer psychischen Belastung auszusetzen. Ich hatte Ende
Dezember 2013 davor gewarnt, dass sich solche
Verzweiflungstaten wahrscheinlich häufen werden. Leider
habe ich Recht behalten", bedauert Rösch.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0006