Bezirksmuseen-Tag 2014: Großer Krieg und Wienerlied

Wien (OTS) - Den alljährlichen "Tag der Wiener Bezirksmuseen" koordiniert die Arbeitsgemeinschaft der Wiener Bezirks- und Sondermuseen. Heuer wird diese Veranstaltung am Sonntag, 23. März, durchgeführt und die Museumsteams warten mit vielerlei Informationen zum Thema "Wien 1914 - Das Ende einer Ära" auf. Bezirksbezogene Tafeln (Bilder und Texte) bzw. Ausstellungen rund um den Alltag in Wien im Zeitraum von 1880 bis 1914 und den Ersten Weltkrieg sind Sonntag zwischen 10.00 und 16.00 Uhr zu betrachten. In einigen Bezirken haben die auf ehrenamtlicher Basis agierenden Historiker Unterhaltungsprogramme und Vorträge angesetzt. Der Eintritt in die Bezirksmuseen ist kostenlos. Im Bezirksmuseum Ottakring (16., Richard Wagner-Platz 19 b) wird neben der "Wien 1914"-Doku das bildende Referat "Das Wienerlied zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Ottakring" mitsamt klingender Zwischenspiele geboten. Alle Museumsaktionen sind direkt beim ARGE-Präsidium per E-Mail zu erfragen:
office@bezirksmuseum.at.

Hundeführer-Weisungen, Ikebana-Kunst und Hoffmann-Villen

Wegen Renovierungsarbeiten ist das Bezirksmuseum Hernals (17., Hernalser Hauptstraße 72-74) derzeit gesperrt. Den tierischen Aspekten widmet sich das Bezirksmuseum Währing (18., Währinger Straße 124). Hier wird auf Tafeln in Wort und Bild die "K.u.k. Kriegshundeschule in Gersthof" vorgestellt. Neben historischen Fotos sehen die Gäste die Broschüre "Weisungen für Hundeführer" (Faksimile) und Auszüge aus dem Tagebuch eines Soldaten. Zudem ist im 18. Bezirk die Ikebana-Schau "Kontraste" (edle Gestecke aus dem "Ikebana Studio 19 - Doris Wolf") zu bestaunen und die Schnäppchen-Jäger stöbern auf dem Flohmarkt. Das Bezirksmuseum Döbling (19., Döblinger Hauptstraße 96, "Villa Wertheimstein") komplettiert seinen 1914-Rückblick mit den Berichten "Auf vier Rädern zum Vergnügen" und "Josef Hoffmann und seine Villen auf der Hohen Warte". Sämtliche Bezirksmuseen Wiens stellen sich im Internet vor: www.bezirksmuseum.at. (Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
Tel.: 01 4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001