IKEA ruft Betthimmel für Kinder wegen Strangulationsgefahr zurück

Wien (OTS) - IKEA bittet Kunden, die einen Betthimmel von IKEA gekauft haben, um ihn um ein Baby- oder Kinderbett zu drapieren, diesen nicht einzusetzen und ihn stattdessen zum nächsten IKEA Einrichtungshaus zurückzubringen. Dort wird der Kaufpreis voll zurückerstattet.

Die betroffenen Betthimmel sind: LEGENDARISK, BARNSLIG BOLL, MINNEN BRODYR, HIMMEL, FABLER, TISSLA, der KLÄMMIG Betthimmel für Gitterbett und das MINNEN Betthimmel-Set.

IKEA hat festgestellt, dass bei diesen Produkten eine mögliche Strangulationsgefahr besteht. So wurden IKEA Fälle gemeldet, bei denen das Kind sich mit dem Kopf im Betthimmel verfing, nachdem es diesen ins Bett gezogen hatte. Die Kinder erlitten dadurch jedoch keine bleibenden Schäden.

Die betroffenen Betthimmel werden seit 1996 auf allen IKEA Märkten verkauft. Insgesamt wurden weltweit 2,7 Millionen Stück verkauft.

Weitere Informationen gibt es auf IKEA.at oder über die IKEA Telefonnummer 0800 081 061. Wir entschuldigen uns für Unannehmlichkeiten, die dadurch entstehen könnten. Aber Sicherheit steht für uns immer an erster Stelle.

Mehr Infos über IKEA gibt es unter IKEA.at. Aktuelle Presseinformationen und Fotos in druckfähiger Qualität sind unter presse.PRofessional.at zu finden.

Rückfragen & Kontakt:

Barbara Riedl
Pressesprecherin IKEA Austria
Südring, 2334 Vösendorf
Tel: 01/69000-16581
barbara.riedl@ikea.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001