FP-Hofbauer: Angerer betreibt "Kopf in den Sand"-Politik

Leberberg entwickelt sich zum Sicherheitsvakuum

Wien (OTS/fpd) - Es nützt niemandem, wenn Simmerings SPÖ-Bezirksvorsteherin Angerer jetzt offenbar beleidigt eine "Kopf in den Sand"-Politik betreibt, sagt heute der FPÖ-Gemeinderat, LAbg. Manfred Hofbauer in Bezug auf ihre Ablehnung des FPÖ-Resolutionsntrags auf Errichtung einer Polizeiinspektion am Leberberg.

Wenn Angerer nun von einem angeblich erfolgreichen SPÖ-Einsatz zur Rettung der Simmeringer Polizeiinspektionen spricht, so sei ihr gesagt, dass sich das Gebiet rund um den Leberberg leider zum Sicherheitsvakuum für die Anrainer entwickelt. In diesem Zusammenhang hält Hofbauer zudem fest, dass die FPÖ sehr wohl bereit wäre, eine SPÖ-Resolution für eine Polizeiinspektion zu unterstützen, da die Sicherheit der Bevölkerung für die FPÖ selbstverständlich vor einem kindischen Polit-Hickhack stehe. "Dies scheint auf roter Seite bedauerlicherweise nicht der Fall", schließt Hofbauer. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle
Tel.: 01/ 4000 81794

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002