Austrian Standards: ÖNORM zu geschlechtergerechter Sprache nur bei Konsens

Was nicht normungsreif ist, wird auch nicht genormt

Wien (OTS) - "Eine ÖNORM A 1080, die geschlechtergerechtes Formulieren behandelt, wird es nur dann geben, wenn es im zuständigen Komitee einen Konsens über diese Thematik gibt - und dieser Konsens muss selbstverständlich den gesellschaftlichen Standpunkt repräsentieren sowie den aktuellen Erkenntnissen der Genderpolitik entsprechen", erläutert Elisabeth Stampfl-Blaha, Direktorin von Austrian Standards, am Dienstag. "Was nicht normungsreif ist, wird auch nicht genormt", so Stampfl-Blaha.

Die Direktorin von Austrian Standards erneuert die Einladung an alle Bürgerinnen und Bürger, sich mit Vorschlägen in die Diskussion einzubringen. Alle Personen, die Stellungnahmen zur ÖNORM A 1080 eingebracht haben, werden - so sieht es die Geschäftsordnung von Austrian Standards vor - persönlich eingeladen, ihre Positionen im Komitee zu vertreten. Beteiligen können sich Interessierte kostenlos rund um die Uhr online im Normen-Entwurf-Portal
https://www.austrian-standards.at/normen-entwurf-portal von Austrian
Standards.

"Austrian Standards ist sich bewusst, dass das Thema geschlechtergerechte Sprache von hoher gesellschaftlicher Relevanz ist. Gerade deshalb haben wir als Plattform zur Entwicklung von Normen - Austrian Standards selbst macht ja nicht die Normen, dafür sind die Fachleute in den Komitees zuständig - mehrmals und sehr breit die Einladung ausgesprochen, sich an der Diskussion zu beteiligen. Austrian Standards selbst macht weder Normen noch kann und darf es sich als unabhängige und neutrale Plattform inhaltlich in die Entwicklung von Normen einschalten. Ich appelliere aber noch einmal eindringlich, sich aktiv mit Vorschlägen in die Erarbeitung des Entwurfs einzubringen. Klar ist: Gibt es keinen Konsens zum Thema geschlechtergerechtes Formulieren, gibt es auch keine Empfehlung in Form einer ÖNORM dazu", so Stampfl-Blaha.

Über Austrian Standards

Austrian Standards ist seit 1920 die österreichische Plattform für die Entwicklung von Normen, Standards und Regelwerken, die sicherstellen, dass eins zum anderen passt und das Leben verlässlich besser funktioniert. Bei dieser unabhängigen Organisation entwickeln rund 6 000 Fachleute aus den unterschiedlichsten Bereichen, unterstützt von den 123 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Austrian Standards, praktisch anwendbare Regelwerke und gestalten Europäische und Internationale Normen führend mit. Standards sorgen in Österreich für ein Mehr an innovativer Wirtschaftsleistung in Höhe von rund 2,5 Mrd. Euro pro Jahr.
https://www.austrian-standards.at/

Rückfragen & Kontakt:

Austrian Standards
Dr. Johannes Stern
Tel.: Tel.: +43 1 213 00-317
j.stern@austrian-standards.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONI0001