Finanzrazzia im Nitsch-Schloss

Ermittlungen wegen Schwarzgeld im Tresor

Wien (OTS) - Steuerfahnder durchsuchten heute das Schloss des weltbekannten Blut- und Schüttkünstlers Hermann Nitsch im niederösterreichischen Weinviertel. Die Ermittlungen laufen wegen Schwarzgeld-Verdacht. Nitsch soll nach einem Einbruch gegenüber der Polizei eine viel geringere Summe als die tatsächlich erbeuteten eine Million Euro Bargeld aus dem Tresor angegeben haben. Lesen Sie mehr in der aktuellen Ausgabe der "Kronen Zeitung".

Rückfragen & Kontakt:

lokales@kronenzeitung.at
01/36011-3410

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KRV0001