Aviso: Morgen startet Werner Koglers "Hypo-Krimi"-Tour im Grazer Joanneumsviertel

Mittwoch, 19. März, 19.30 Uhr: "Retten, was zu retten ist - untersuchen, was zu untersuchen ist".

Wien (OTS) - Das Milliarden-Desaster Hypo Alpe Adria ist das größte Finanzverbrechen der 2. Republik. Den SteuerzahlerInnen droht das teuer zu stehen zu kommen. Knapp fünf Milliarden Euro sind bereits in der Hypo Alpe Adria versenkt. Weitere 13 Milliarden Euro sind mit hoher Wahrscheinlichkeit uneinbringlich, sechs Milliarden Euro problembehaftet.

Die Hypo-Pleite geht uns alle an - der Finanzsprecher der Grünen im Parlament und Landessprecher der Grünen Steiermark, NAbg. Werner Kogler, startet daher nun seine "Hypo-Krimi"-Tour, die ihn, ausgehend von morgen in Graz (19.30 Uhr, Joanneumsviertel), durch ganz Österreich führen wird. Unter dem Motto "Retten, was zu retten ist -untersuchen, was zu untersuchen ist" stehen Fragen im Vordergrund, wie es zum Hypo-Desaster kommen konnte, wer die Verantwortung trägt und wie es nun möglichst steuergeldschonend weiter gehen könnte.

Termin:
Werner Kogler: der Hypo-Krimi
Am: Mittwoch, 19. März 2014, 19.30 Uhr
Ort: Joanneumsviertel/Auditorium, Graz (Zugang Kalchberggasse oder Landhausgasse)

Wir laden Sie dazu herzlichst ein und ersuchen um Ankündigung in Ihrem geschätzten Medium!

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Bernd Pekari, Tel.: +43-676 86665930
mailto: bernd.pekari@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002