Wirtschaftskammer bringt zwölf Unternehmer auf die IHM in München

Die Internationale Handwerksmesse in München gilt europaweit als Leitmesse für Handwerk und Gewerbe. Kärnten ist mit einer namhaften Gruppenausstellung präsent.

Klagenfurt (OTS) - Rund 1000 Aussteller locken noch bis morgen, Dienstag, insgesamt bis zu 160.000 Besucher auf die Internationale Handwerksmesse (IHM) und bieten alles rund um das Handwerk. Unter ihnen sind zwölf Kärntner, die nicht nur ihre Produkte präsentieren und vorführen, sondern auch neue Kontakte schließen und bestehende pflegen. Ein bunter Mix qualitativ hochwertiger Handwerkskunst bis hin zu praktikablen Utensilien können begutachtet, getestet oder auch gleich gekauft werden - egal ob Hochbeet oder Industrieklebstoffe, Harmonika oder eine ganze Einrichtung.

Im Herzen des Messeareals der größten Handwerksmesse Europas bietet die Wirtschaftskammer Kärnten den knapp 300 Quadratmeter großen Gemeinschaftsstand für Unternehmer. Fünf neue Aussteller sind diesmal mit dabei. Meinrad Höfferer, Leiter der Abteilung Außenwirtschaft und EU der Wirtschaftskammer Kärnten, sagt: "Der gemeinsame Auftritt erzielt große Wirkung - man wird sehr stark als Kärntner wahrgenommen, das wollen wir ausnutzen. Unser Ziel ist es, den Stand in der Größe zu halten und weiter zu sehen, wie sich die Messe entwickelt. Es ist aber eine Kooperation mit mehreren Bundesländern und eventuell eine Österreich-Präsenz angedacht, um bei anderen internationalen Fachmessen gemeinsam aufzutreten."

Positives Feedback gibt es für die besondere Beziehung Kärntens zu Bayern. Wirtschaftsdelegierter Michael Scherz: "Zwischen den Ländern herrschen enge Verbindungen. In Bayern kann man alles verkaufen, was sich auch in Österreich verkauft. Auch den Urlaubsaspekt darf man nicht vergessen, da Österreich, insbesondere Kärnten zu den beliebtesten Urlaubszielen der Bayern gehört."

Kärnten profitiert von der Wirtschaft in Bayern. 15 Milliarden Euro exportiert Österreich nach Bayern, davon stammt eine Milliarde aus Kärnten. 2013 wurde um 3,3 Prozent mehr von Österreich nach Bayern exportiert, entgegen dem Trend, denn der Export nach Deutschland ist um 1,5 Prozent eingebrochen. Es herrsche allerdings große Zuversicht, wieder mehr nach Deutschland zu exportieren.

Speziell Klein- und Mittelbetriebe nutzen einen Messeauftritt auf der IHM und den bayrischen Markt, um als Exporteure Fuß zu fassen. "Bayern ist der klassische Einstiegsmarkt für Kärnten, Salzburg und Südtirol. Auch der geografische Rahmen und die Sprache verbinden", so Wirtschaftsdelegierter Scherz. Dabei geht es nicht nur um Warenlieferung, auch die Montage als Dienstleistung ist von Bedeutung, denn in Bayern schätze man die Flexibilität der österreichischen Handwerker.

Die Kärntner Aussteller auf der IHM 2014:
Buttazoni Stahlbau GmbH, Himmelberg
Eurobond Technologies OG, St. Paul/Lav.
Hofmann Manfred, Klagenfurt
Harmonika Müller GmbH, Bad St. Leonhard
homefibre digital network gmbh, Spittal/Drau
Kunsttischlerei Josef B. Pichler, Großkirchheim
Leeb Balkone GmbH, Gnesau
Pasco - Industrieklebstoffe, St. Paul/Lav.
Rudolf Novak Musikinstrumentenerzeugungs GmbH, Klagenfurt
Schilcher Trading & Engineering GmbH, Rangersdorf
Timberra Holzsysteme GmbH, Rangersdorf
Tischlerei Mahler GmbH, Malta

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Kärnten
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 05/90 90 4-660
oeffentlichkeitsarbeit@wkk.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WKK0001