FHK kann Petition des Wiener Wissenschafts-, Forschungs- und Technologiefonds nicht vorbehaltlos unterstützen

FHK nimmt Petition zum Anlass, um nochmals auf die Dringlichkeit einer Erhöhung der Fördersätze hinzuweisen

Wien (OTS) - Die Initiative "Österreich braucht Wissenschaft und Wissenschaft braucht öffentliche Finanzierung" verweist auf die Notwenigkeit von zusätzlichen Mitteln für den österreichischen Hochschulsektor und die österreichische Forschungslandschaft. Die Fachhochschulen sind ebenso Teil dieses Wissenschaftssystems und von öffentlicher Finanzierung abhängig. In diesem Sinne fordert die FHK -wie schon in der FHK-Pressekonferenz vom 13.3.2014 dargelegt - die Ausfinanzierung des FH-Sektors, das heißt neben dem Ausbau der Studienplätze auch die Abgeltung der Teuerung. Anderenfalls ist das System Fachhochschule insgesamt gefährdet. Das Wissenschaftsministeriums und das Finanzministerium sind hier in der Verantwortung, endlich das Regierungsprogramm umzusetzen.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Kurt Koleznik,
Generalsekretär FHK;
Tel.: 0664/42 44 294

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FHK0001