Erfolg für "Spuren des Bösen - Zauberberg" beim Deutschen FernsehKrimi-Preis 2014

ORF/ZDF-Thriller-Reihe von Andreas Prochaska mit Heino Ferch

Wien (OTS) - Erfolg für "Spuren des Bösen"! Der dritte Teil der ORF/ZDF-Thriller-Reihe mit dem heuer Emmy-nominierten Heino Ferch in der Hauptrolle wurde beim Deutschen FernsehKrimi-Festival 2014 am Freitag, dem 14. März 2014, in Wiesbaden ausgezeichnet. Der Thriller von Andreas Prochaska rund um ein Mädchen, das aus der Familienvilla in einem Wiener Vorort entführt wird, konnte sich gegen neun hochkarätige deutsche Krimis durchsetzen. Im ORF war "Spuren des Bösen - Zauberberg" am 4. Dezember 2013 um 20.15 Uhr zu sehen (durchschnittlich 683.000 Zuseher/innen, 25 Prozent Marktanteil). An der Seite von Heino Ferch spielen in "Zauberberg" u. a. die österreichischen Publikumslieblinge Cornelius Obonya, Ulrike Beimpold, Gerald Votava und Thomas Stipsits.

Jurybegründung

In der Begründung der Jury heißt es, das Buch von Martin Ambrosch lege die Grundlage für einen beklemmenden Film, der sich im Dickicht von Schuld und Ohnmacht bewege. Andreas Prochaskas feinsinnige Inszenierung besteche nicht nur durch die Führung eines hervorragenden Ensembles, das von der Hauptbesetzung bis in die kleinste Rolle stimmig besetzt sei. Auch im Zusammenspiel mit David Slamas Bildgestaltung, Julia Gmosers Ausstattung und Alarich Lenz' Montage sei eine klare gestalterische Kraft erkennbar. "Zauberberg" sei in jeder Hinsicht ein Kleinod. Dies alles mache die produzentische Leistung von Josef Aichholzer aus, der mit Herzblut dieses Team zusammengestellt habe und ihm die Treue halte.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0009