ORF III am Dienstag: Nationalratssondersitzung live, "Kultur Heute Spezial" zur Diagonale, Burgtheater-Affäre in "erLesen"

Außerdem: NS-Suche nach dem Buch Tacitus in "Mythos Geschichte" und Nesthocker Tanguy im "euro.film"

Wien (OTS) - Jede Menge Politik, Film und Literatur zeigt ORF III am morgigen Dienstag, dem 18. März 2014: Um 10.00 Uhr steht die Live-Übertragung der Nationalratssondersitzung zur Causa Hypo Alpe Adria auf dem Programm. Den Hauptabend läutet um 20.00 Uhr ein "Kultur Heute Spezial" ein: Zum Auftakt der Diagonale 2014 (18. bis 23. März) ist Moderatorin Ani Gülgun-Mayr in Graz und gibt einen Ausblick auf das österreichische Filmfestival, das an diesem Tag startet. Die ORF-III-Büchersendung "erLesen" greift um 20.15 Uhr den aktuell wohl größten Skandal der heimischen Kulturszene auf und spricht mit Michael Maertens, Michael Heltau und Hellmuth Karasek über die Finanzmisere des Burgtheaters. Danach geht "Mythos Geschichte" um 21.05 Uhr dem sagenumwobenen "Buch Tacitus" auf die Spur. Der "euro.film" präsentiert um 22.00 Uhr "Tanguy - Der Nesthocker", eine schwarzhumorige französische Komödie von Etienne Chatiliez aus dem Jahr 2001 über einen, der Hotel Mama einfach nicht verlassen will.

Die Sendungen im Überblick:

"Politik LIVE: Nationalratssondersitzung" (10.00 Uhr)

ORF III überträgt die Sondersitzung des Nationalrates zum Thema Hypo Alpe Adria live und in voller Länge, während ORF 2 parallel bis 13.00 Uhr ausstrahlt. In der von der Koalition einberufenen Plenartagung werden Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) und Vizekanzler sowie Finanzminister Michael Spindelegger (ÖVP) Erklärungen über das weitere Vorgehen der Regierung abgeben. Harte Kritik von Seiten der Opposition an der nun beschlossenen "Bad Bank", also der Abwicklungsgesellschaft für die Hypo, ist dabei zu erwarten. Bereits im Vorfeld war die Bad-Bank-Lösung als die teuerste für die Steuerzahler/innen kritisiert worden. Außerdem werden alle vier Oppositionsparteien ihre Forderung nach einem U-Ausschuss zu dieser Causa erneuern. Für ORF III kommentieren Andreas Heyer und Christine Mayer, für ORF 2 Fritz Jungmayr.

"Kultur Heute Spezial" von der Diagonale in Graz (20.00 Uhr)

Mit einem "Kultur Heute-Spezial" meldet sich Moderatorin Ani Gülgün-Mayr direkt aus Graz von der an diesem Abend startenden Diagonale. Gemeinsam mit Intendantin Barbara Pichler und Dokumentarfilmer Johannes Holzhausen, der den vom ORF im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommens kofinanzierten Eröffnungsfilm "Das große Museum" gestaltet hat, spricht sie über das Festival des österreichischen Films. Neben einem Ausblick auf die Höhepunkte beleuchten Gülgün-Mayr und ihre Gäste vor allem die österreichischen Dokumentarfilme - das Genre, das auf der Diagonale besonders stark vertreten ist.
ORF III begleitet die Diagonal übrigens noch länger: Am Abend der Preisverleihung, am Samstag, dem 22. März, präsentiert der Sender die "Lange Nacht des kurzen Films", im Zuge der Barbara Pichler eine erlesene Auswahl von zwölf österreichischen Kurzfilmen vorstellt, die in den vergangenen Jahren an der Diagonale teilgenommen haben, darunter mit Catalina Molinas "Unser Lied" auch der "Beste Kurzfilm" der Diagonale 2012. (Details zum Themenschwerpunkt anlässlich der Diagonale finden Sie unter presse.ORF.at.)

"erLesen" zur Burgtheater-Affäre und zum 450. Shakespeare-Geburtstag mit Michael Maertens, Michael Heltau und Hellmuth Karasek (20.15 Uhr)

Im Hauptabend greift Heinz Sichrovsky in "erLesen" gemeinsam mit seinen Gästen den aktuellen Burgtheater-Skandal auf. Aufgezeichnet nur wenige Tage vor dem Rücktritt von Burgtheaterdirektor Matthias Hartmann, hat die Sendung nichts an Brisanz eingebüßt. Michael Maertens, der den Narren in Shakespeares "King Lear" an der Burg gibt, erläutert seine Sicht zur Causa ebenso wie Michael Heltau, der am Burgtheater Triumphe in der furiosen Shakespeare-Inszenierung "Das Spiel der Mächtigen" feierte. Hellmuth Karasek komplettiert die Runde, verrät, welche Inszenierung von Matthias Hartmann er besonders schätzte und erklärt, warum sich die jüngere Generation mit Shakespeare, dessen Geburtstag sich heuer zum 450. Mal jährt, eher schwer tut.

"Mythos Geschichte: Das Buch Tacitus" (21.05 Uhr)

1944 schickt Heinrich Himmler SS-Soldaten nach Italien, um dort nach einem verschollenen Schriftstück zu suchen. Es handelt sich um das sogenannte Buch Tacitus, dem "Mythos Geschichte" auf die Spur geht. Es ist die älteste Fassung des Werks "Germania", das Tacitus 98 vor Christus verfasste. In dem Buch wird eine noble und reine "Menschenrasse" beschrieben, als deren Nachfahren sich die Nazis sahen. Mit dem Werk wollte Himmler beweisen, dass die Deutschen von "Übermenschen" abstammten, die von den Nazis als "Arier" bezeichnet wurden. Himmler stellte für diese Aufgabe extra eine Spezialeinheit mit dem Namen "Ahnenerbe" zusammen, die die vermisste Handschrift finden sollte.

"euro.film: Tanguy - Der Nesthocker" (22.00 Uhr)

Im Anschluss führt der "euro.film" nach Frankreich und zeigt Etienne Chatiliez' schwarze Komödie "Tanguy - Der Nesthocker" aus dem Jahr 2001 über familiäre Werte und verspätetes Erwachsenwerden. Tanguy ist nach außen ein weltgewandt-freundlicher Mensch, hinter der Fassade jedoch äußerst verschroben - und die Eltern können es kaum erwarten, dass der bald 30-Jährige endlich auf eigenen Beinen steht. Tanguy denkt jedoch gar nicht dran, Hotel Mama zu verlassen und so sinnen die geplagten Eltern auf immer raffiniertere Arten und Weisen, den Nesthocker endlich loszuwerden. Ein familiärer Kleinkrieg beginnt, amüsant-bissig gespielt von Sabine Azéma, André Dussollier und Eric Berger.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006