Stronach/Nachbaur: SPÖ und ÖVP sollen Abstimmung über Hypo U-Ausschuss freigeben

Wien (OTS) - Team Stronach Klubobfrau Kathrin Nachbaur appelliert an die Klubobmänner Andreas Schieder (SPÖ) und Reinhold Lopatka (ÖVP), bei der morgigen Sondersitzung des Nationalrates die Abstimmung über den gemeinsamen Oppositionsantrag für einen Hypo U-Ausschuss freizugeben. "Gerade in dieser wichtigen Frage der Aufklärung des Hypo-Milliardendesasters darf es keinen Klubzwang geben. Die Abgeordneten von SPÖ und ÖVP sollen ihrem Gewissen nach entscheiden können, ohne von "Oben" eine Order zu erhalten. Bereits mehrere Politiker von Rot und Schwarz haben sich für einen U-Ausschuss ausgesprochen. Damit zeigt sich, dass auch in diesen Parteien der Wunsch nach Aufklärung vorhanden ist und diesen Wunsch sollte man nicht unterbinden", so Nachbaur.

Für die Team Stronach Klubobfrau ist nach der Entscheidung der Regierung über die Abwicklung der Bank jetzt die Stunde der parlamentarischen Aufklärung gekommen. "Wir bieten uns für die Durchführung des U-Ausschusses als Vorsitzende an. Das Team Stronach steht klar für Wirtschaftskompetenz, ist immer sachlich geblieben und hat zahlreiche konstruktive Vorschläge eingebracht. Wir wollen kein parteipolitisches Tribunal, sondern echte Aufklärung", so Nachbaur.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub/Presse
Tel.: ++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001