FPÖ: Strache: Morgen gemeinsamer Oppositionsantrag zu Hypo-U-Ausschuss

Wien (OTS) - Ein Untersuchungsausschuss zur Hypo-Affäre sei unumgänglich, betonte heute FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache und kündigte für die morgige Sondersitzung des Nationalrats einen dementsprechenden gemeinsamen Antrag der Oppositionsparteien an. Dies entspreche auch dem mehrheitlichen Willen der Bevölkerung. Die diesbezügliche Online-Petition hätten mittlerweile beinahe 37.000 Personen unterzeichnet.

Die Geschichte des Hypo-Desasters müsse genauestens aufgeklärt werden, forderte Strache. Die Hartnäckigkeit, mit der die Regierungsparteien einen Untersuchungsausschuss verhindern, zeige eindeutig deren schlechtes Gewissen.

Strache kritisierte in diesem Zusammenhang auch die Anstaltslösung. Damit würden die Gläubiger geschützt, die österreichischen Bürger aber voll belastet. Die Regierung mache den Spekulanten und Investoren Milliardengeschenke, den Steuerzahlern hingegen offeriere sie Milliardenrechnungen.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0004