FP-Hofbauer zu PI Leberberg: SPÖ-Simmering lässt Bevölkerung im Regen stehen

FPÖ-Resolutionsantrag zur Schaffung einer neuen Polizeiinspektion am Leberberg von SPÖ abgeschmettert

Wien (OTS/fpd) - In der vergangenen Bezirksvertretungssitzung haben die Simmeringer Freiheitlichen unter der Führung von Klubobfrau Sonja Bauernhofer eine Resolution zur Errichtung einer neuen Polizeiinspektion im Bereich des ständig wachsenden Bezirksteiles Leberberg eingebracht. Allein schon auf Grund des kläglich gescheiterten SPÖ-Versuchs, die geplante Zusammenlegung der Polizeistationen Sängergasse und Kaiser-Ebersdorfer-Straße zu verhindern, ist dieser Resolutionsantrag dringend von Nöten, sagt der Simmeringer FPÖ-Gemeinderat LAbg. Manfred Hofbauer.

Umso verwunderlicher war die Wortmeldung des SPÖ-Klubobmanns, welcher mit einer langatmigen und fadenscheinigen Argumentation versuchte, die SPÖ-Blockadepolitik gegen die FPÖ Sicherheitsresolution zu rechtfertigen. "Anscheinend ist die Hemmschwelle der SPÖ einem FPÖ-Antrag zuzustimmen zu groß, um sich für die Sicherheit der Simmeringer Bevölkerung einzusetzen. Das durch zahlreiche kriminelle Vorfälle ohnedies schon deutlich beeinträchtigte Sicherheitsgefühl der Bewohner des Leberbergs wird durch dieses Verhalten aber sicherlich nicht gestärkt werden", kritisiert Hofbauer und kündigt abschließend an: "Die FPÖ wird sich jedenfalls weiterhin mit allen verfügbaren Mitteln für eine Polizeistation im Bezirksteil Leberberg einsetzen." (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle
Tel.: 01/ 4000 81794

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001