FORMAT: Korruptionsstaatsanwaltschaft erhält Zweigstellen

Filialen der WKSta in den Bundesländern und breiteres Aufgabenspektrum

Wien (OTS) - Justizminister Wolfgang Brandstetter hat im FORMAT angekündigt, dass die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKSta) aufgestockt werden soll. Jetzt stehen die Details fest. Fix ist, dass es neben der Behörde in Wien ab dem Sommer eine Filiale in Innsbruck mit einer bis zwei Planstellen geben wird. Bewährt sich das Pilotprojekt, sind ab 2015 weitere Zweigstellen in allen Bundesländern geplant.
Außerdem erhält die WKSta ein breiteres Aufgabenspektrum. Künftig wird ein Ermittlungsauftrag bei Finanzvergehen nicht mehr wie bisher ab einer Schadenshöhe von fünf Millionen Euro erteilt. Die Schwelle soll künftig zwischen einer und drei Millionen Euro liegen. Minister Brandstetter erhofft sich durch das Maßnahmenpaket kürzere Verfahren:
"Gerade bei der WKSta mit ihren Wirtschaftsexperten zeigt die Praxis, dass komplexe Verfahren deutlich schneller gehen", so Brandstetter.

Rückfragen & Kontakt:

FORMAT Politik
Stefan Knoll
01-21755-0

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMT0001