Seniorenbund / Aubauer: Aufschub-Bonuspension bis Sommer 2014 fix!

Sozialminister bestätigt im gestrigen Sozialausschuss Umsetzung mit nächstem Sozialrechtsänderungsgesetz

Wien (OTS) - Nach dem gestrigen Sozialausschuss hält Mag. Gertrude Aubauer, Bundesobmann-Stellvertreterin des Österreichischen Seniorenbundes und ÖVP-Seniorensprecherin im Nationalrat fest:

"Im gestrigen Sozialausschuss bestätigte der Sozialminister, dass die Aufschub-Bonuspension im nächsten Sozialrechtsänderungsgesetz noch vor dem Sommer 2014 fixiert wird. Der Seniorenbund hatte im Februar 2011 sein Modell der Bonuspension präsentiert. Wer seine Pension nicht mit dem gesetzlichen Pensionsantrittsalter antritt und danach freiwillig weiter arbeitet, solle einen Pensionszuschlag von zehn Prozent für jedes weiter gearbeitete Jahr erhalten. Mit der gestrigen Ankündigung des Sozialministers stehen wir nun kurz vor der Realisierung dieser Pläne. Das freut mich sehr für die Betroffenen, insbesondere für Frauen, die mit diesem Modell die Einkommenslücke in der Pension nachhaltig schließen können!"

"Gleich nach der Seniorenbund-Modellpräsentation hatte die ÖVP dieses Modell der Bonuspension unterstützt und übernommen. Im Zuge der Regierungsverhandlungen gelang es dem ÖVP-Team gemeinsam mit dem Seniorenbund diese wichtige Systemänderung zu fixieren. Jetzt geht es noch um die Details. Denn im Paket ist auch vorgesehen, dabei für jene die in Pension weiter arbeiten den Pensionsversicherungsbeitrag zu streichen. Hier werden wir gemeinsam in der ÖVP an einem Strang ziehen, um auch dieses für leistungswillige Senioren so wichtige Ziel zu erreichen", so Aubauer weiter.

"Weiter offen ist dann noch die wichtige Teilpension. Der Erfolg dieses Modells, das endlich die Zuverdienstproblematik entschärfen soll, hängt ebenfalls von Details ab, deren Auswirkungen zur Zeit berechnet werden müssen. Ich bin auch da zuversichtlich, dass wir mit gemeinsamem Einsatz auch dieses Ziel noch vor dem Sommer erreichen können. Dann ist der Seniorenbund seinem Ziel einen großen Schritt näher: Aktivieren statt Pensionieren. Und endlich den leistungswilligen Senioren nicht mehr systematisch im Wege zu stehen", betont Aubauer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund, stv. Generalsekretärin
Susanne Walpitscheker, 0650-581-78-82, swalpitscheker@seniorenbund.at, www.seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0002