Syrien - drei Jahre humanitäre Katastrophe

Caritas Präsident Landau: "Tausende Kinder sind verwundet oder müssen ohne Eltern ums Überleben kämpfen. Mit der ORF-Aktion Nachbar in Not hilft Österreich jetzt diesen Kindern!"

Wien (OTS) - Druckfähige Bilder zum Download: http://bit.ly/1cQLR26 Credit: Caritas
Vor drei Jahren führten politische Unruhen zu einem blutigen Bürgerkrieg in Syrien. Bis heute sind über acht Millionen Menschen auf der Flucht, über die Hälfte davon (neue UNICEF Zahlen benennen rund 5,5 Millionen) sind Kinder. Caritas Präsident Michael Landau:
"Viele syrische Kinder kennen nichts Anderes als Krieg. Millionen Kinder sind traumatisiert und brauchen psychologische Hilfe. Das ist die größte humanitäre Katastrophe der Gegenwart und jüngeren Vergangenheit."
Rund 2,5 Millionen SyrerInnen sind offiziell als Flüchtlinge in den Nachbarländern Jordanien, Libanon, Türkei und dem Irak registriert. Über 6,5 Millionen Menschen sind innerhalb Syriens auf der Flucht. Das bedeutet, dass bereits mehr Menschen ihr zu Hause verloren haben als Österreich EinwohnerInnen hat. Caritas Auslandshilfe Generalsekretär und NIN-Vorstandsvorsitzender Christoph Schweifer:
"Drei Jahre Syrien-Krise bedeuten vor allem Leid und Not für Millionen von Menschen. Vertrieben, auf der Flucht und völlig mittellos. Eine ganze Generation von Flüchtlingskindern wächst heran, ohne Eltern, ohne Heimat, ohne Perspektive. Wir müssen diesen Kindern beistehen und uns um sie kümmern. Aus Nächstenliebe, aber auch im Sinne der Menschlichkeit ist es unsere Pflicht, ihnen jetzt zu helfen!"
Laut UNO wird die Zahl der ins Ausland fliehenden SyrerInnen bis Ende 2014 noch auf 4,1 Millionen Menschen anwachsen. Rund 13,4 Millionen Menschen wären dann innerhalb und außerhalb Syriens auf Überlebenshilfe angewiesen.
"Die Situation wird sich voraussichtlich in den kommenden Monaten noch dramatisch verschlimmern. Aber auch wenn die Lage aussichtslos scheint, sind wir dringend gefordert, den vielen Kindern und Frauen in Not zu helfen. Denn jeder gespendete Euro rettet Menschenleben.", appelliert der Caritas Präsident auch an die österreichische Bundesregierung: "Wenn jetzt die Hilfsorganisationen unter dem Dach von Nachbar in Not zusammenstehen, dann muss auch die Regierung ihren Beitrag leisten in der Unterstützung der Hilfe vor Ort und indem sie mehr Flüchtlingen als bisher eine neue Heimat bietet!".
Ihre Hilfe kommt an
Die Caritas hat seit Ausbruch des Konfliktes im März 2011 insgesamt knapp
3,5 Millionen Euro für Nothilfe für Syrien-Flüchtlinge zur Verfügung gestellt. Damit werden über 50.000 Menschen, rund die Hälfte davon Kinder, mit Lebensmitteln, Hygieneartikeln, Decken, Matratzen und Winterkleidung sowie medizinischer Hilfe unterstützt.
ORF - Aktion Nachbar in Not hilft syrischen Flüchtlingskindern mit einem Versorgungspaket:
Mit 30 Euro kann ein Kind ein Monat lang mit Lebensmittel, Hygieneartikel und medizinischer Betreuung versorgt werden. Spendeninfos:
Kennwort: Flüchtlingshilfe Syrien
PSK Kto.-Nr. 7.700.004
BLZ 60000
BIC: OPSKATWW
IBAN: AT 926 0000 0000 7700 004

Rückfragen & Kontakt:

Caritas Österreich
Margit Draxl
Pressesprecherin
Tel.: +43/1/488 31-417; +43/664/8266920
margit.draxl@caritas-austria.at
http://www.caritas.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCZ0001