SN: Pflichtlektüre für Top-Entscheidungsträger

Salzburg (OTS) - Die "Salzburger Nachrichten" werden von jenen Menschen gelesen, die in Salzburg und Österreich wichtige Entscheidungen treffen und unser Land lenken: Wirtschaftstreibende, Firmeninhaber, Investoren und viele andere. Bei ihnen liegen die SN auf dem Tisch - flächendeckend und täglich. Das geht aus der aktuell veröffentlichten "Leseranalyse Entscheidungsträger" hervor.

Alle zwei Jahre führt das Institut IFES im Auftrag österreichischer Medien die so genannte "Leseranalyse Entscheidungsträger" (LAE) durch. Dabei werden über 4000 berufliche Entscheidungsträger (Inhaber, Geschäftsführer, Direktoren, Abteilungsleiter etc. in Betrieben mit mindestens fünf Mitarbeitern) persönlich zu ihrem Zeitungsnutzungsverhalten und ihren Lesegewohnheiten interviewt.

Die Ergebnisse dieser unabhängigen Studie zeigen, dass die "Salzburger Nachrichten" die unangefochtene Nummer eins bei den Top-Entscheidern im Bundesland Salzburg sind: 72 Prozent wissen seriösen Qualitätsjournalismus zu schätzen und greifen täglich zu den SN. Die "Kronenzeitung" folgt mit 38 Prozent im Ranking.
Doch nicht nur in ihrem Heim-Markt Salzburg sind die SN stark: "Rund 40 Prozent der Leser leben außerhalb Salzburgs. Das zeigt, dass die SN auch eine nationale Kraft sind, die weit über das Bundesland Salzburg hinaus genutzt wird", erklärt SN-Medienforscher Hans Paischer.

Auch am Wochenende klare Nummer eins

Am Samstag erreichen die SN sogar 81 Prozent der befragten Zielgruppe in Salzburg zur Pflichtlektüre. "Die Entscheidungsträger lesen offensichtlich nicht nur von Berufes wegen die SN, sondern auch aus privatem Interesse", berichtet Paischer. Die Samstagsausgabe der SN liegt auch deutlich vor der "Krone", sowohl am Samstag als auch im Vergleich zur "Sonntags-Krone".

Print so stark wie eh und je

Die weitverbreitete Annahme, dass Printprodukten angesichts der starken Online-Nutzung an Bedeutung verliert, entkräften die aktuellen LAE-Ergebnisse: "Trotz aller Wichtigkeit von digitalen Medien und sozialen Netzwerken ist die Kraft von Print ungebrochen", betont Paischer. "Die Reichweiten der LAE sind seit dem Jahr 2001 nicht merklich gesunken, was bedeutet, dass die Top-Entscheider nach wie vor auch stark auf Papier und gedruckte Informationen setzen."

Rückfragen & Kontakt:

Hans Paischer
Leitung Verlagsforschung
Salzburger Nachrichten Verlagsgesellschaft m. b. H. & Co. KG
Karolingerstraße 40, 5021 Salzburg
Tel. +43 662 / 8373-104
E-Mail: hans.paischer@salzburg.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SNV0001