Ottenschläger: StVO-Novelle zu Gunsten der Verkehrssicherheit

Positive Effekte auf den Verkehrsfluss - Unfälle mit schweren LKW sollen vermieden werden

Wien, 12. März 2014 (OTS/ÖVP-PK) - Erfreut zeigte sich ÖVP-Verkehrssprecher Andreas Ottenschläger über den einstimmigen Beschluss eines Überholverbots für LKW über 7,5 Tonnen auf der dritten bzw. vierten Fahrspur im heute, Mittwoch, tagenden Verkehrsausschuss: "In unseren Nachbarstaaten Schweiz, Deutschland und Italien, war die Erfahrung mit derartigen Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit durchaus positiv. Unfälle mit Schwerverkehrsbeteiligung gehören zu den verheerendsten auf dem hochrangigen Straßennetz in Österreich. Mit der Novellierung gehen wir einen Schritt weiter in Richtung Minimierung von Risiken."

Das Fahrverbot werde circa ein Drittel - das sind über 700 km - des hochrangigen Straßennetzes betreffen. Die Neureglung führe zu einer deutlichen Verbesserung des Verkehrsflusses auf Österreichs Autobahnen. Des Weiteren werde mit der Novelle auch dem Problem der Blockade der Autobahnen mit Schwerfahrzeugen insbesondere beim Winterdienst begegnet. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0010