BZÖ-GROSZ: Ein toter Landeshauptmann wird denunziert, ein schwarzer Finanzminister geht frei!

Ein klarer Fall von schwarzer Gibelkreuz-Justiz

Wien (OTS) - "Enttäuschung ist keine politische Kategorie. Die Einstellung sämtlicher Hypo-Verfahren gegen den ehemaligen ÖVP-Finanzminister und jetzigen Raiffeisen-Manager Josef Pröll war angesichts dieser Gibelkreuz-Justiz klar. Während ein toter und wehrloser Landeshauptmann Jörg Haider von diesem System denunziert und verleumdet wird, geht der wahre Übeltäter des Hypo-Skandals frei. Der Rückkauf der Hypo von den Bayern durch Josef Pröll war Hochverrat an den Steuerzahlerinnen und Steuerzahlern. Als Geschenk, dass er Raiffeisen aus deren Hypo-Anleihen gerettet hat, ist er jetzt auf ihrer Lohnliste. Da ist es vollkommen verständlich, dass die Justiz und der derzeitige ÖVP-Justizminister daran nichts Anstößiges finden", so BZÖ-Chef Gerald Grosz am Mittwoch.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)
Tel.: 0664/24 33 709
dominik.kamper@bzoe.at
www.bzoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0004