PISA - Stronach/Lugar: Wegen veröffentlichter Patientendaten wird auch nicht die Diagnose gestoppt

Wien (OTS) - "Wenn Patientendaten an die Öffentlichkeit gelangen, stellen auch nicht alle Ärzte im Land auf Weisung des Gesundheitsministers ihre Diagnosearbeit ein", erklärt Team Stronach Bildungssprecher Robert Lugar in Bezug auf die "fadenscheinige" Absage der PISA-Tests. Wenn sogar das Bifie vor den negativen und langfristigen Folgen einer Absage warne, "dann muss Heinisch-Hosek auf ihre Experten hören, Datenlecks schließen und die Tests durchführen. Wenn sie aber dieser ihrer Aufgabe nicht nachkommen will - dann soll sie gehen und Experten Platz machen", so Lugar.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub/Presse
Tel.: ++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0003