Termin-Aviso, 17. März: Pressekonferenz zum "Tag der Seelischen Gesundheit" im Rathaus

Stadt Wien setzt auf Information, Prävention und Therapie in der Sucht- und Drogenpolitik

Wien (OTS) - Sucht ist eine Krankheit - und keine Willensschwäche. Dennoch sind Menschen mit Abhängigkeits- oder anderen psychiatrischen Erkrankungen immer noch einem gesellschaftlichen Stigma unterworfen. Die Aufgabe der Politik ist es, die Gesellschaft aufzuklären, möglichst viele gefährdete Menschen rechtzeitig aufzufangen und das Angebot für Betreuung und Behandlung von psychisch kranken Menschen zu erweitern. Auch der "Tag der Seelischen Gesundheit" am 25. März im Wiener Rathaus konzentriert sich in diesem Jahr auf das Thema Sucht und bietet einen umfassenden Einblick über Hintergründe, Gefahren, Warnsignale und Therapiemöglichkeiten in der Stadt. Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely, der ärztliche Leiter der Psychosozialen Dienste Chefarzt Georg Psota, der Koordinator für Sucht- und Drogenfragen der Stadt Wien Michael Dressel und der stellvertretende Generaldirektor des Wiener Krankenanstaltenverbundes Udo Janßen stehen den KollegInnen der Medien am Montag für weiterführende Informationen zur Verfügung.

Termin-Aviso, 17. März: Pressekonferenz zum "Tag der Seelischen
Gesundheit" im Rathaus


Datum: 17.3.2014, um 09:30 Uhr

Ort:
Wiener Rathaus Steinsaal 2
Friedrich-Schmidt-Platz 1, 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Caroline Neider
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit Büro Stadträtin Sonja Wehsely
Tel.: +43 1 4000 81243
E-Mail: caroline.neider@wien.gv.at

Manuela-Claire Warscher
Pressesprecherin und Öffentlichkeitsarbeit
Sucht- und Drogenkoordination Wien
Tel.: +43 1 4000 87376
E-Mail: manuela-claire.warscher@sd-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012