Glücksspiel-Automaten-Anbindung an Bundesrechenzentrum (BRZ): CASAG wehrt sich gegen strengen Spieler-Schutz!

Wien (OTS) - Eine der großen Errungenschaften der letzten Glücksspiel-Novelle ist die Anbindung ALLER Geldspielgeräte an das Bundesrechenzentrum.

Diese technische Anbindung basiert auf dem von der GSA (Gaming Standard Association) freigegebenen Protokoll "G2S", welches international von führenden Automatenherstellern unterstützt wird.

Vorbild war z. B. Italien - dort läuft dieses Kontrollsystem nachhaltig und erfolgreich seit Jahren.

Zweck der Anbindung jedes Geldspielgerätes an das Bundesrechenzentrum (BRZ) ist die lückenlose Kontrolle aller gesetzlich vorgeschriebenen Spielerschutzmaßnahmen nebst Kontrolle der Geldflüsse eines Automaten-Betriebes sowie die ordnungsgemäße Besteuerung.

Zweifelsfrei reduziert diese strenge Maßnahme durch vorbildlichen Spielerschutzmaßnahmen (z.B. Ruhezeiten), Programmkontrolle sowie auch anonymisierte Erfassung des Spielverhaltens zumindest anfangs die Einspielergebnisse.

Besonders den illegalen Geldspielgeräte-Anbietern ist diese Maßnahme der Kontrolle ein Strich durch die Rechnung - im wahrsten Sinne des Wortes.

In Hinkunft ist die Kontrolle eines Geldspielgerätes sehr einfach:
Ist das Gerät am BRZ angeschlossen, ist es LEGAL ... alle anderen sind illegal!

Außerdem werdend 0,1 Prozent ALLER Geldspielgerät-Umsätze an die Stabstelle im BMF (Spielsucht-Prävention) abgeführt, sodass dort ein zweckgebundener Fonds zugunsten der Prävention der Spielsucht und Forschungen etc. gespeist wird.
(link: http://www.ots.at/redirect/spielerschutz1)

Der CASAG (http://www2.casinos.at/de) ist der Anschluss - und auch die 0,1 prozentige Abgabe für die Spielsucht-Prävention - ein voraussehbarer Dorn in der Bilanz.

Sie möchte am liebsten, dass BEIDE Maßnahmen für die CASAG NICHT gelten!

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf Spieler-Info.at:
http://www.ots.at/redirect/spielerinfoautomaten

Rückfragen & Kontakt:

redaktion@spieler-info.at
www.spieler-info.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OMN0001