PISA - Stronach/Lugar: Heinisch-Hosek soll testen - oder zurücktreten

Wien (OTS) - "Auch die OECD bestätigt, dass Ministerin Heinisch-Hosek nur deshalb die PISA-Tests absagt, um das Versagen ihrer SPÖ in der Bildungspolitik zu verstecken", erklärt Team Stronach Bildungssprecher Robert Lugar. "Wenn in einem Organismus Fieber gemessen wird, kann niemals das Thermometer schuld sein", erinnert Lugar. Er fordert: "Heinisch-Hosek soll die Tests durchführen - oder zurücktreten!"

"Ministerin Heinisch-Hosek hat sich ihrer Verantwortung zu stellen und muss die Bildungstests abhalten. Denn nur anhand dieser Ergebnisse können unser Schulsystem und damit die Bildungsstandards der Schüler verbessert werden. Nur wenn man weiß, wo die Schwächen sind, kann man Reformen einleiten", mahnt Lugar. Zur Angst vor einem weiteren Datenleck erklärt der Team Stronach Bildungssprecher: "Die Ministerin hat alle Möglichkeiten in der Hand, um für mehr Sicherheit zu sorgen. Sie muss nur endlich damit beginnen!"

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub/Presse
Tel.: ++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0002