Katze saß tagelang in Baum fest

Riskanter Einsatz für "Assisi-Hof"-Tierrettung

Wien (OTS) - Gestern erhielt die "Assisi-Hof"-Tierrettung des Österreichischen Tierschutzvereins einen Anruf von einer verzweifelten Tierfreundin. Die Frau berichtete, dass seit einigen Tagen eine Katze in einer Baumkrone festsitze. Die Siedlung, in der jener Baum steht, liegt zwischen Thalgau und Eugendorf in der Nähe von Salzburg. Etliche Anrainer hatten erfolglos versucht, die Katze vom Baum zu locken und auch von der Feuerwehr eine Absage erhalten.

Die "Assisi-Hof"-Tierrettung zögerte nicht und rückte sofort aus. Unter Einsatz seines Lebens kletterte unser Tierrettungsfahrer auf die Baumspitze, um die verängstigte Katze zu bergen. Ausgerüstet mit Seil und Rucksack, stieg der Tierfreund ca. 25 Meter hoch, packte die Katze vorsichtig in seinen Rucksack und stieg wieder ab.

Es handelt sich um einen älteren, kastrierten Kater der Rasse "Birma" oder einen Birma-Mischling. Nach einer tierärztlichen Untersuchung erholt sich die erschöpfte Samtpfote nun auf dem "Franz von Assisi-Hof" bei Mondsee von den Strapazen ihres Ausflugs. Sobald die Besitzer gefunden sind, können sie ihre Ausreißerin wieder abholen.

Wer die Katze erkennt, meldet sich bitte unter 0662/84 32 55.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Tierschutzverein
Janina Koster
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0664/84 68 247
koster@tierschutzverein.at
www.tierschutzverein.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSV0001